FC-Chef Spinner entschuldigt sich für Schmährufe

KÖLN - Präsident Werner Spinner vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln will sich für das Verhalten der FC-Fans gegen Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp entschuldigen.

Kölner Anhänger waren mit beleidigenden Gesängen und einem Banner gegen den Geldgeber des Hoffenheimer Clubs auffällig geworden. "Unsere Fans haben die Mannschaft phantastisch unterstützt und die Partie akustisch zu einem Heimspiel gemacht", sagte Spinner nach dem 4:3-Erfolg am Samstag.

"Umso mehr hätte ich mir gewünscht, dass es ohne Schmähungen gegen Dietmar Hopp geht. Das war überflüssig", betonte der FC-Clubchef in einer schriftlichen Erklärung. Hopp setze sich mit seinem Vermögen für den Sport in seiner Heimatregion ein und unterstütze zahlreiche soziale Projekte, die diesem Land sehr gut tun, so Spinner. "Die persönlichen Angriffe gegen ihn entsprechen nicht dem Niveau des 1. FC Köln und dem Umgang, den wir unter Bundesliga-Vereinen pflegen möchten. Ich werde mich bei Dietmar Hopp deshalb persönlich entschuldigen", kündigte der Kölner Präsident an.

dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare