Fast Funkstille bei Rosberg und Hamilton

+
Lewis Hamilton und Nico Rosberg sprechen kaum mehr miteinander. Foto: Daniel Dal Zennaro

Singapur (dpa) - Zwischen den beiden Team- und Titelrivalen Lewis Hamilton und Nico Rosberg herrscht schon seit einiger Zeit fast Funkstille. Das zumindest deutete Formel-1-Vizeweltmeister Rosberg vor dem Großen Preis von Singapur an.

"Sehr wenig", spreche er mit Hamilton, sagte der gebürtige Wiesbadener, "und wenn, dann sprechen wir über irgendwas...Party in Las Vegas", sagte er und lachte. Früher seien sie mal gute Freunde gewesen. Diese Freundschaft sei als "Teamkollegen aber nicht wieder neu" entfacht, gab Rosberg zu.

Die Kumpelzeit erlebten beide während ihrer gemeinsamen Kart-Laufbahn. Bei Mercedes fahren Hamilton und Rosberg seit 2013 zusammen. Rosberg war zur Saison 2010 von Williams zum deutschen Werksteam gekommen. Er trat zunächst an der Seite von Rekordweltmeister Michael Schumacher an.

Danach kam Hamilton von McLaren zu den Silberpfeilen. Der Weltmeister von 2008 ersetzte Schumacher und holte in seinem zweiten Jahr bei Mercedes seinen zweiten Titel. In seiner dritten Saison für den deutschen Autobauer hat er erneut beste Aussichten auf den WM-Gewinn, vor dem Nachtrennen in Singapur führt der Brite im Klassement mit 53 Punkten Vorsprung auf Rosberg. Der - ebenso wie Hamilton 30 Jahre alte Deutsche - wartet noch auf seinen ersten WM-Titel.

GP Singapur auf Formel-1-Homepage

Zeitplan

Vorschau Red Bull

Infos zum Mercedes-Rennwagen

Porträt Lewis Hamilton

GP Singapur auf Ferrari-Homepage

Vorschau auf FIA-Homepage

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare