1. come-on.de
  2. Sport
  3. Sport-Mix

DOSB: Köhler wird von Weizsäckers Nachfolger

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Horst Köhler. © dpa

München - Der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler ist als Persönliches Mitglied in den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gewählt worden.

Dies entschied die 6. DOSB-Mitgliederversammlung am Samstag in München. Köhler tritt damit die Nachfolge des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker (90) an, der aus Altersgründen aus dem 15-köpfigen Gremium ausscheidet.

Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport

Zehn aktive oder ehemalige Athleten und fünf Persönlichkeiten aus den Bereichen Sport, Politik und Kultur standen zur Wahl. Aufgenommen wurden die Paralympics-Siegerin Kirsten Bruhn (Schwimmen), Olympiasiegerin Britta Heidemann (Fechten), der Olympia-Dritte Thomas Lurz (Langstrecken-Schwimmen), die Olympia-Zweite Steffi Nerius (Leichtathletik/Speerwurf) und die Olympia-Dritte Birgit Prinz (Fußball).

Von der Vollversammlung der Aktivensprecher vorgeschlagen und ebenfalls gewählt wurden die Olympiasieger Kathrin Boron (Rudern), Andreas Dittmer (Kanu), Andre Lange (Bob), Kati Wilhelm (Biathlon) und der Olympia-Dritte Henrik Stehlik (Turnen/Trampolin).

Als persönliche Mitglieder aus den Bereichen Politik, Kultur und Wirtschaft kommen neben Horst Köhler Olympiasiegerin Rosi Mittermaier-Neureuther (Ski alpin), Martin Roth, Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, der Olympia-Zweite Klaus Steinbach (Schwimmen) und Jürgen R. Thumann, Präsident BusinessEurope, für vier Jahre dazu.

dpa

Auch interessant

Kommentare