„Will die Möglichkeit nutzen“

DEL: Nationalspieler Ehliz wechselt in die NHL

+
Yasin Ehliz

Eishockey-Nationalspieler Yasin Ehliz wechselt in die nordamerikanische Profiliga NHL zu den Calgary Flames.

Nürnberg - Dies teilte sein bisheriger Club, die Nürnberg Ice Tigers, am Dienstag mit. Der 25 Jahre alte Flügelstürmer unterzeichnete demnach einen sogenannten Zwei-Wege-Vertrag, mit dem er auch in Entwicklungsteams der Flames eingesetzt werden kann.

Ehliz hat mit der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bereits an vier Weltmeisterschaften teilgenommen. Bei den diesjährigen Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gewann der mit dem Team die Silbermedaille. Nach Dominik Kahun ist er der zweite deutsche Olympia-Akteur, der es im Sommer nach Nordamerika schafft. Kahun wechselte von Meister EHC Red Bull München zu den Chicago Blackhawks.

„Nürnberg ist meine zweite Heimat geworden“, sagte Ehliz laut Mitteilung. „Ich habe aber schon immer gesagt, dass es mein Traum ist, eines Tages in der NHL zu spielen. Deshalb wollte ich die Möglichkeit unbedingt nutzen und tue alles dafür, mich in Nordamerika durchzusetzen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare