Heimpleiten in der DEL

München patzt, Mannheim gewinnt in Bremerhaven

+
Adler-Jubel: Die Mannheimer Eishockey-Cracks siegen in Bremerhaven.

Im Duell gegen Vizemeister Wolfsburg kassiert Meister EHC München in der DEL eine klare Heimschlappe. Die Pinguins Bremerhaven bekommen von den Adlern Mannheim die Grenzen aufgezeigt.

München/Bremerhaven - Meister Red Bull München hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am viertletzten Vorrunden-Spieltag eine herbe Niederlage gegen "Vize" Grizzlys Wolfsburg kassiert. Die Münchner unterlagen am Donnerstagabend in heimischer Arena mit 0:4 (0:2, 0:1, 0:1).

Mit 103 Punkten auf dem Konto und zwölf Zählern Vorsprung auf Verfolger Nürnberg Ice Tigers ist Spitzenreiter Red Bull Platz eins aber kaum noch zu nehmen. Nürnberg spielt am Freitagabend bei den Krefeld Pinguinen. Wolfsburg kletterte mit 74 Punkten auf Platz vier.

Bremerhaven kassiert Heimpleite gegen Mannheim

Im Kampf um die direkte Play-off-Teilnahme mussten die Fischtown Pinguins Bremerhaven eine 1:5 (1:2, 0:1, 0:2)-Heimpleite gegen die Adler Mannheim einstecken. Mit 72 Punkten haben die "Pinguins" auf Platz sechs, der noch zum direkten Einzug in die Play-offs berechtigt, nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die Mannheimer, die als derzeit Neunter in die Vorqualifikation müssten.

In München war der deutsche Olympiafahrer Gerrit Fauser (13./59.) doppelt für die Gäste aus Niedersachsen erfolgreich, zudem trafen Fabio Pfohl (9.) und Mark Voakes (36.). Bei Mannheims klarem Sieg gehörten die Angreifer Marcel Goc und David Wolf, die wie Fauser im deutschen Aufgebot für Pyeongchang zählen, zu den Torschützen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare