Playoffs bis Ende April möglich

Schlecht fürs DEB-Team: DEL-Meister könnte erst kurz vor WM feststehen

+
Hat schon die WM 2019 im Blick: Marco Sturm will mit dem DEB-Team in der Slowakei besser abschneiden als dieses Jahr in Dänemark.

Bundestrainer Marco Sturm muss bei seiner WM-Mission 2019 mit Unwägbarkeiten rechnen. Denn viele seiner Spieler könnten gut eine Woche vor dem Turnier noch für ihre Klubs auf dem Eis stehen.

Neuss - Der kommende deutsche Eishockey-Meister steht im schlimmsten Fall für Bundestrainer Marco Sturm erst am 30. April 2019 fest. Dann würde ein mögliches siebtes Playoff-Finale ausgetragen. Das geht aus dem Spielplan für die 25. DEL-Saison hervor, den die Liga am Montag veröffentlichte. Die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in der Slowakei startet bereits am 10. Mai. Im Normalfall sind etliche Stammkräfte des Nationalteams im DEL-Playoff-Finale vertreten.

Lesen Sie auch: Rieder verstärkt Draisaitl bei den Edmonton Oilers

Die DEL-Hauptrunde endet im kommenden Jahr am 3. März unter anderem mit den vermeintlichen Top-Duellen Eisbären Berlin gegen die Düsseldorfer EG und Adler Mannheim gegen Kölner Haie. Saisonstart ist am 14. September mit der Neuauflage des Finales aus diesem Jahr, Vize-Champion Berlin gegen Meister EHC Red Bull München. Das Auftakt-Wochenende hatte die DEL bereits am Wochenende mitgeteilt.

Lesen Sie auch: Nationalspieler Kühnhackl wechselt zu den Islanders

Das prestigeträchtigste Duell der Liga zwischen der DEG und den Haien findet erstmals am 19. Oktober in Düsseldorf (19.30 Uhr/live bei Sport1) statt. Höhepunkt der Hauptrunde ist das Freiluftspiel der rheinischen Rivalen am 12. Januar im Kölner Fußballstadion (16.30 Uhr/Sport1). Wie bislang sind sämtliche DEL-Spiele live bei Telekom Sport zu sehen. Sport1 überträgt weitere gut 40 Saisonpartien live im frei empfangbaren TV.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare