Weltstars zu Gast in Deutschland

Davis-Cup: Hammerlos in der ersten Runde

+
Carsten Arriens

London - Hammer-Gegner für das deutsche Davis-Cup Team. In der ersten Runde treffen die Spieler von Carsten Arriens auf eine Mannschaft aus Südeuropa.

Die deutschen Tennisfans dürfen sich auf Rafael Nadal freuen: In der Erstrundenpartie des Davis Cups 2014 (31. Januar bis 2. Februar) trifft die Mannschaft von Teamchef Carsten Arriens vor heimischem Publikum auf Spanien. Deutschland hatte am vergangenen Wochenende den Klassenerhalt in der Weltgruppe der besten 16 Mannschaften durch ein 4:1 gegen Brasilien gesichert.

Bundestrainer Arriens hatte sich einen „großen Gegner und ein Heimspiel“ gewünscht - beides bescherte ihm der Tennis-Weltverband ITF bei der Auslosung am Mittwoch in London. Wo die 16. Begegnung (9 Siege Deutschland, 6 Siege Spanien) stattfindet, steht noch nicht fest. In den vergangenen beiden Spielzeiten war die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) jeweils in Runde eins an Argentinien gescheitert.

Geldrangliste des Sports: Zwei Deutsche in den Top 100

Geldrangliste des Sports: Zwei Deutsche in den Top 100

Das letzte Duell hatte Spanien im Viertelfinale 2009 in der Stierkampf-Arena von Marbella mit 3:2 für sich entschieden. Der letzte Sieg gegen den fünfmaligen Titelträger gelang dem deutschen Team im Viertelfinale 1994 mit 3:2 auf Rasen in Halle/Westfalen.

Deutschland hat den Davis Cup, der im Jahr 1900 erstmals ausgetragen worden war, bislang dreimal (1988, 1989, 1993) gewonnen. Rekordsieger sind die USA mit 32 Titeln.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare