Achtelfinale der Königsklasse

Champions Hockey League: München trifft auf Bern - Mannheim gegen Brynäs

+
EHC-Trainer Don Jackson fährt mit seinem Team in die Schweiz.

Die deutschen Vertreter in der Champions Hockey League haben attraktive Gegner im Achtelfinale zugelost bekommen. Meister München trifft auf den Schweizer Champion Bern, Mannheim muss nach Schweden zu Brynäs IF.

Helsinki - Der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München trifft im Achtelfinale der Champions League auf den Schweizer Titelträger SC Bern. Die Adler Mannheim bekommen es in der ersten K.o.-Runde mit dem 13-maligen schwedischen Champion Brynäs IF zu tun, wie die Auslosung am Freitag in Helsinki ergab. Die Hinspiele werden am 31. Oktober und 1. November ausgetragen, die Rückspiele finden am 7. November statt.

"Gegen Bern haben wir ja bereits in der Vorbereitung gespielt, konnten unseren Gegner also schon etwas kennenlernen. Wir haben gesehen, wie stark sie sind", sagte Red-Bull-Kapitän Michael Wolf. Der Klub aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hatte den Schweizer Meister im August bei einem Einladungsturnier geschlagen (7:2).

Die beiden verbliebenen Vertreter aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hatten die Vorrunde jeweils als Sieger abgeschlossen und spielen damit gegen einen Gruppenzweiten. Im Falle des Viertelfinal-Einzugs würde München gegen das österreichische Team Red Bull Salzburg oder Växjö Lakers aus Schweden antreten. Mannheims nächster Gegner wäre das schwedische Team Malmö Redhawks oder Ocelari Trinec aus Tschechien.

Die Grizzlys Wolfsburg sind bereits in der Gruppenphase ausgeschieden. Das Endspiel der Champions League ist für den 6. Februar geplant.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare