Jose Canseco beleidigt Politiker auf Twitter

Ex-Baseball-Star flippt aus: "Sehen aus wie ein Sack mit Popeln"

+
Jose Canseco verlor seine Job nach einer Reihe von beleidigenden Tweets.

Der frühere Baseball-Superstar Jose Canseco hat seinen Job als TV-Experte nach einer Serie von beleidigenden Tweets über Politiker sowie sexuelle Belästigung verloren.

Oakland - Der regionale Sender NBC Sports California setzte den zweimaligen World-Series-Gewinner vor die Tür, sein ehemaliger Klub Oakland Athletics distanzierte sich vom 53-Jährigen. 

"Was ist nur mit all diesen Politikern los, die Frauen belästigen? Mich haben einige Frauen belästigt und ich habe mich nie darüber beschwert", schrieb Canseco. Und weiter. "Ich erkenne den Unterschied: Ich war ein gut aussehender Junge und diese Politiker sehen aus wie ein Sack mit Popeln." 

Die Oakland A's aus der Major League Baseball (MLB) veröffentlichten eine Stellungnahme. "Wir sind von Herrn Cansecos Kommentaren enttäuscht. Sie stimmen nicht mit den Werten unseres Klubs überein", hieß es darin. Der gebürtige Kubaner Canseco hatte den ersten seiner zwei MLB-Titel mit Oakland geholt.

Lesen Sie auch: Skandalboxer Tyson Fury akzeptiert rückdatierte Dopingsperre

Lesen Sie auch: Doping-Vorwürfe: Russlands WM-Chef Mutko mit Wutrede

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare