Boxweltmeister siegt

Hernandez besiegt Alexejew durch K.o.

+
Yoan Pablo Hernandez aus dem Berliner Sauerland-Boxstall bleibt IBF-Weltmeister im Cruisergewicht. Der 29-jährige Kubaner besiegte am Samstagabend in Bamberg den Russen Alexander Alexejew durch K.o. in der zehnten Runde.

Bamberg - Yoan Pablo Hernandez aus dem Berliner Sauerland-Boxstall bleibt IBF-Weltmeister im Cruisergewicht. Der 29-jährige Kubaner besiegte am Samstagabend in Bamberg den Russen Alexander Alexejew durch K.o. in der zehnten Runde.

Für Hernandez war es der 28. Sieg im 29. Kampf und die dritte erfolgreiche Titelverteidigung. Der in Hamburg lebende Alexejew musste die dritte Niederlage seiner Karriere hinnehmen.

Hernandez bestritt seinen ersten Kampf nach 14-monatiger Pause. Der Schützling von Trainer Ulli Wegner hatte sich zweimal die Schlaghand gebrochen, in die eine Titanplatte eingepflanzt wurde. Der Kubaner, der in Kürze den deutschen Pass erhalten soll, ließ sich das Handicap nicht anmerken, hatte aber konditionelle Probleme. Der von Trainer Fritz Sdunek betreute frühere Europameister Alexejew ging dreimal zu Boden. Nach einem rechten Haken in der zehnte Runde war der Kampf beendet.

Im Schwergewicht verlor Sauerland-Boxer Denis Boizow sein Duell gegen den Australier Alex Leapai klar nach Punkten (90-98, 92-96, 92-96). Ursprünglich sollte der Russe bei der WBO nächster Pflichtherausforderer für Schwergewichts-Champion Wladimir Klitschko sein. Nach Boizows erster Niederlage im 34. Profikampf ist eine WM vorerst kein Thema mehr.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare