Bochum verpasst Tabellenspitze: 1:1 gegen Düsseldorf

+

BOCHUM - Der VfL Bochum hat auch das vierte Heimspiel der Saison nicht gewonnen und die Rückkehr an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Bochumer trennten sich leistungsgerecht mit 1:1 (1:0) von Fortuna Düsseldorf.

Den Führungstreffer durch Michael Gregoritsch (14. Minute) glich Fortunas Angreifer Joel Pohjanpalo (67.) aus.

Trotzdem endete für die Gäste eine Serie von zuletzt drei Siegen. Die Bochumer bleiben auch nach dem vierten Remis im vierten Heimspiel unbesiegt. Sie rangieren in der Tabelle hinter Darmstadt 98, RB Leipzig und dem 1. FC Kaiserslautern (je 14) an vierter Stelle mit 13 Punkten. Die Fortuna ist Sechster mit zwölf Zählern.

Neururer: "Das war ein leidenschaftliches Spiel"

"Das war ein leidenschaftliches Spiel. Das Unentschieden geht okay", meinte VfL-Trainer Peter Neururer im TV-Sender Sky. "Das Spiel hätte auch 4:4 ausgehen können. Wir haben leider in der zweiten Halbzeit offensiv den Faden verloren." Sein Trainer-Kollege Oliver Reck lobte beide Mannschaften: "Die zweite Halbzeit war Werbung für die 2. Bundesliga."

Gregoritsch trifft früh zur VfL-Führung

Neururers Team erwischte den perfekten Start: Die Anfangsoffensive nutzte Gregoritsch mit der ersten gefährlichen Torszene zur Führung. Nur drei Minuten später fast sein nächstes Tor vor 24 466 Zuschauern, doch noch so eben konnte Axel Bellinghausen den Schuss von Gregoritsch vor der Torlinie abwehren.

Düsseldorf in Hälfte eins nicht richtig im Spiel

Die Düsseldorfer, bei denen kurzfristig die beiden Außenverteidiger Lukas Schmitz und Heinrich Schmidtgal verletzungsbedingt ausfielen, mühten sich um eine schnelle Antwort. Doch die Elf von Fortuna-Coach Reck kam nur langsam in Schwung. Zu zögerlich im Spiel nach vorne und zu viele Fehlpässe - und dann wurde es oft ganz schnell gefährlich für die Gäste. Bochum überzeugte mit schnellem Umschaltspiel.

Fortuna fehlte lange entscheidende Idee

Erst nach dem Seitenwechsel stemmten sich die Düsseldorfer erfolgreich gegen die drohende Niederlage. Zwar fehlte lange Zeit die entscheidende Idee beim letzten Pass, doch nach einer Flanke von Julian Schauerte konnte Pohjanpalo unbedrängt den Ausgleich erzielen.

Chancen auf beiden Seiten in der Schlussphase

In der Schlussphase setzten beide Trainer auf frische Offensivkräfte, um doch noch drei Punkte einzufahren. Doch in einer turbulenten Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten fiel kein dritter Treffer mehr. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare