Zwei Rennen am Samstag

Biathlon: Nächste herbe Damen-Pleite, Herren mit guter Aufholjagd

+
Biathlon: Denise Herrmann wurde zur tragischen Figur in der Staffel

Beim Weltcup im Biathlon in Hochfilzen enttäuschen die DSV-Damen auch in der Staffel. Die Männer verpassten die Top-Ten im Verfolger nur knapp.

Hochfilzen - Nächste herbe Pleite für die deutschen Biathlon-Damen: Bei der Staffel in Hochfilzen ist das deutsche Team weit zurück, Norwegen gewinnt. Im Verfolger der Herren zeigen die deutschen Männer eine ansteigende Formkurve.

Johannes Thingnes Boe hat seinen Sieg im Sprint am Freitag mit dem Sieg im Verfolger am Samstag veredelt. Der Norweger dominierte die Konkurrenz beim Biathlon in Hochfilzen einmal mehr nach Belieben, kam bei vier Schießeinlagen fehlerfrei durch und zeigte in der Loipe erneut eine starke Leistung.

Mit seinem dritten Saisonsieg im Weltcup 2019/20 im Biathlon baut Boe seine Führung im Gesamtweltcup weiter aus. Zweiter wurde der Russe Alexander Loginow vor dem Franzosen Emilien Jacquelin.

Biathlon der Männer: Peiffer mit starker Aufholjagd, Doll stürzt

Bester Deutscher war Johannes Kühn auf dem zwölften Platz, Kühn war läuferisch sehr stark und leistete sich seine einzigen beiden Schießfehler erst beim letzten Stehendschießen. Arnd Peiffer machte elf Plätze gut und kam mit einem Fehler als 13. ins Ziel.

Benedikt Doll war mit zwei Schießfehlern auf dem Weg in die Top Ten, stürzte aber in der Schlussrunde und kam hinter Kühn und Peiffer als 14. ins Ziel. Philipp Horn beendete das Rennen als 18., Simon Schempp wurde 28. Beide schossen je drei Fehler.

Der Weltcup-Kalender der Herren wird am Sonntag mit der Staffel fortgesetzt.Erik Lesser, Kühn, Peiffer und Doll laufen für Deutschland. bereits am Vormittag laufen die Damen im Verfolger. chiemgau24.de ist bei beiden Rennen im Liveticker mit dabei.

Biathlon der Damen: Historisch schlechtes Ergebnis auch in der Staffel

Die deutschen Damen haben beim Biathlon erneut eine herbe Niederlage kassiert. Einen Tag nach dem schlechtesten Ergebnis in der Geschichte des deutschen Damen-Biathlons enttäuschte das DSV-Quartett auch in der Staffel auf ganzer Linie. 

Karolin Horchler, Denise Herrmann, Vanessa Hinz und Franziska Hildebrand landeten nach einem enttäuschenden Rennen auf dem zwölften Platz. Das ist das schlechteste Ergebnis einer deutschen Damen-Staffel. Die Staffel von Hochfilzen gewann Norwegen vor Russland und der Schweiz.

Biathlon der Damen: Herrmann mit desolatem Stehendschießen

Karolin Horchler ging als Startläuferin für Deutschland ins Rennen und zeigte eine stabile Leistung. Liegend blieb sie fehlerfrei, in der Loipe war sie konkurrenzfähig und auch die zwei Nachlader im Stehendanschlag fielen nicht schwer ins Gewicht. In der Spitzengruppe übergab Horchler auf Denise Herrmann. 

Bei der Weltmeisterin fing das Rennen sehr gut an. In der Loipe war sie gewohnt schnell unterwegs, liegend blieb sie fehlerfrei. Als Führende ging sie zum Stehendanschlag, dann nahm das Drama seinen Lauf. Herrmann schoss sechs Fehler, musste drei Mal in die Strafrunde, das Rennen war damit für die deutsche Staffel gelaufen. "Das war ein miserabler Anschlag. Vielleicht bin ich zu schnell angegangen", sagte eine selbstkritische Herrmann im Ziel. 

Biathlon der Damen: Großer Rückstand für die deutsche Staffel

Vanessa Hinz ging als dritte Deutsche auf die Strecke, doch auch sie musste insgesamt vier Mal nachladen, das DSV-Quartett fiel weiter zurück. Schlussläuferin Franziska Hildebrand blieb liegend fehlerfrei, stehend schoss aber auch sie drei Fehler. Mit über drei Minuten Rückstand kam das deutsche Team ins Ziel.

Vorne ging die Russin Ekatarina Yurlova-Percht nach dem letzten Schießen als Führende auf die Strecke. Doch die Norwegerin Marte Olsbu Roiseland legte eine furiose Schlussrunde hin und überholte die russische Staffel.

In der Nationenwertung führt weiterhin Norwegen, Deutschland ist auf den sechsten Platz zurückgefallen. Das letzte Damen-Rennen in Hochfilzen steigt am Sonntag, ab 12:00 Uhr wird im Verfolger gelaufen. chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei. Franziska Preuß hat unterdessen Hochfilzen vorzeitig verlassen.

Biathlon: Das Ergebnis der Staffel der Damen aus Hochfilzen

  1. Norwegen 1:10:04.7 / 1 Strafrunde / 7 Nachlader
  2. Russland +8.2 0 Strafrunden / 5 Nachlader
  3. Schweiz +1:04.1 1 Strafrunde / 9 Nachlader
  4. Ukraine +1:09.2 0 Strafrunden / 8 Nachlader
  5. Kanada +1:09.3 0 Strafrunden / 7 Nachlader

12. Deutschland +3:05.6 / 3 Strafrunden / 12 Nachlader

Biathlon der Männer: Das Ergebnis im Verfolger in Hochfilzen

  1. Johannes Thingnes Boe (Norwegen) 31:27.0 / 0 Fehler
  2. Alexander Loginow (Russland) +33.5 / 0 Fehler
  3. Emilien Jacquelin (Frankreich) +40.5 / 0 Fehler
  4. Jakuv Fak (Slowakei) +41.6 / 0 Fehler
  5. Simon Desthieux (Frankreich) +41.6 / 1 Fehler
  6. Tarjei Boe (Norwegen) +1:06.3 / 2 Fehler
  7. Lukas Hofer (Italien) + 1:16.9 / 2 Fehler
  8. Fabien Claude (Frankreich) +1:19.9 / 2 Fehler
  9. Quentin Fillon Maillet (Frankreich) +1:20.2 / 2 Fehler
  10. Martin Fourcade (Frankreich) + 1:20.9 / 2 Fehler

12. Johannes Kühn (Deutschland) +1:24.1 / 2

13. Arnd Peiffer (Deutschland) +1:28.8 / 1 Fehler

14. Benedikt Doll (Deutschland) +1:36.9 / 2 Fehler

18. Philipp Horn (Deutschland) +2:02.2 / 3 Fehler

28. Simon Schempp (Deutschland) +2:52.3 / 3 Fehler

Biathlon der Männer: Der Verfolger aus Hochfilzen im Ticker

Fazit nach dem Rennen: Johannes Thingnes Boe dominiert den Weltcup weiter nach Belieben. Ohne einzigen Fehler und mit gewohnt starker Laufleistung kommt er hier als Sieger vor Loginow und Jacquelin ins Ziel. Die deutschen haben bis auf wenige Aussetzer eine geschlossen gute Mannschaftsleistung gezeigt und Plätze gutgemacht. Nur knapp hat das nicht für die Top-Ten gereicht.

15:32: Benedikt Doll ist auf der Schlussrunde gestürzt. Das erklärt die Platzierung im Ziel. Doll war eigentlich klar auf Top-Ten-Kurs.

15:30: Philipp Horn kommt als 18. ins Ziel, Schempp ist 28.

15:28: Jacquelin ist Dritter vor Desthieux und Fak. Johannes Kühn kommt als 12. ins Ziel, Peiffer ist 13. und Doll 14.

15:27: Der 40. Weltcupsieg von Johannes Thingnes Boe ist besiegelt. Der Norweger gewinnt vor dem Russen Alexander Loginow.

15:25: Der starke Läufer Doll greift jetzt die Top Ten. Da ist alles drin heute. Vorne attackiert Jacquelin den dritten Platz, das sieht gut aus für den Franzosen.

15:24: Philipp Horn ist 21., Simon Schempp liegt auf dem 28. Platz. Beide haben je drei Fehler geschossen.

15:23: Arnd Peiffer und Benedikt Doll sind fehlerfrei geblieben und kommen knapp vor Johannes Kühn als 12. und 13. auf die Strecke.

15:22: Nein, das wird nichts mit dem Podest. Kühn schießt zwei Fehler, muss zwei Mal in die Strafrunde. Loginow wird wohl Zweiter, dahinter wird es aber richtig spannend. Fak, Desthieux und Jacquelin liegen sehr eng beinander.

15:20: Johannes Thingnes Boe kommt zum letzten Schießen. Nicht von dieser Welt! Er räumt alles ab und gewinnt ohne einen Fehler den Verfolger von Hochfilzen. Jetzt geht es ums Podest.

15:18: So, schauen wir uns die Situation an. Johannes Thingnes Boe führt mit fast 50 Sekunden Vorsprung auf Lukas Hofer und Alexander Loginow. Johannes Kühn ist knapp zehn Sekunden hinter dem Podest zurück und läuferisch gut drauf.

15:17: Ah, das ist bitter. Drei Fehler für Schempp, auch Horn lässt eine Scheibe stehen. Und auch Arnd Peiffer muss in die Strafrunde. Damit liegen die deutschen Hoffnungen vor dem letzten Schießen auf Johannes Kühn.

15:16: Die Verfolger kommen geschlossen an den Schießstand. Benedikt Doll muss zwei Mal in die Runde, aber Kühn bleibt fehlerfrei. 

15:14: Boe kommt zum ersten Stehenschießen. Er haut wieder alle Scheiben weg, der Sieg geht hier nur über den Norweger.

15:13: Alle Deutschen haben Plätze gutgemacht. Kühn ist Zehnter, Peiffer 16. und Schempp 18. Horn ist 20.

15:12: Boe schon fast 40 Sekunden vorne weg. Das sind fast schon zwei Strafrunden, die er sich erlauben dürfte. Doll ist Sechster, 53 Sekunden hinter Boe.

15:10: Auch Peiffer und Schempp bleiben ohne Fehler, Horn muss einmal in die Strafrunde.

15:09: Es wird fantastisch geschossen hier. Doll und Kühn wieder fehlerfrei, aber auch Boe Hofer und Loginow treffen alles.

15:08: Boe wieder fehlerfrei. Der Norweger zieht weiter davon.

15:07: Und gleich geht es dann schon zum zweiten Schießen. Das geht in der Verfolgung Schlag auf Schlag. Boe ist vorne weg, dahinter sind viele Verfolger in aussichtsreicher Position.

15:05: Boe hat schon 30 Sekunden Vorsprung auf seinen Bruder Tarjei, der sich auf den zweiten Platz nach vorne gearbeitet hat. Doll ist schon Siebter.

15:04: Johannes Thingnes Boe führt vor Loginow, Hofer und Tarjei Boe. Doll ist Neunter, Kühn 15. , Horn 18., Peiffer 19. und Schempp 22. 

15:03: Klasse Schießen der Deutschen. Doll, Kühn, Horn, Peiffer und Schempp haben allesamt fehlerfrei geschossen.

15:02: Das erste Schießen ist durch. Boe geht fehlerfrei raus, Desthieux schießt einen Fehler und muss in die Strafrunde über 150 Meter. Benedikt Doll bleibt fehlerfrei, das sieht gut aus.

15:00: Doll hat sich schon auf den neunten Platz vorgearbeitet. Läuferisch schient er wieder in Top-Form zu sein heute.

14:58: Boe läuft schnell an und baut seinen Vorsprung schon um wenige Sekunden aus. 

14:56: Alle Deutschen auf der Strecke, die Verfolgung kann beginnen.

14:55: So, los geht es hier in Hochfilzen. 60 Athleten sind am Start, Boe beginnt. Gelaufen wird über 12,5 Kilometer, vier Mal wird geschossen. Desthieux macht sich auf die Verfolgung. 

Vor dem Rennen: Um 14:55 Uhr geht es hier in Hochfilzen los. Schauen wir uns die Rückstände der Top Ten auf Boe an:

  • Johannes Thingnes Boe (Norwegen) 25:07.8 
  • Simon Desthieux (Frankreich) +7.8 
  • Alexander Loginow (Russland) +14.6
  • Matwei Eliseev (Russland) +20.6
  • Lukas Hofer (Italien) +20.8 
  • Tarjei Boe (Norwegen) +23.4 
  • Dominik Windisch (Italien) +31.7
  • Felix Leitner (Österreich) +35.1
  • Dmytro Pidrutschny (Ukraine) +37,6
  • Martin Fourcade (Frankreich) +38.8
  • Vor dem Rennen: Die Ergebnisse des gestrigen Sprints bilden die Grundlage für den heutigen Verfolger. Schauen wir uns die Rückstände der Deutschen auf Johannes Thingnes Boe an, der heut als Führender und Gejagter ins Rennen geht. Benedikt Doll +40.7, Philipp Horn +57.8, Johannes Kühn +57.9, Arnd Peiffer +1:03.5, Simon Schempp  +1:08.2

    Vor dem Rennen: Für das deutsche Team sind heute Benedikt Doll, Philipp Horn, Arnd Peiffer, Simon Schempp und Johannes Kühn am Start. Erik Lesser hat die Qualifikation für den Verfolger verpasst.

    Vor dem Rennen: Neben dem katastrophalen Ergebnis in der Staffel gibt es für die deutschen Damen eine weitere schlechte Nachricht. Franziska Preuß musste vorzeitig aus Hochfilzen abreisen.

    Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen zurück im Liveticker bei chiemgau24.de zum Biathlon in Hochfilzen. Um 14:55 Uhr steht der Verfolger der Herren auf dem Programm.

    Die deutschen Damen haben beim Biathlon erneut eine herbe Niederlage kassiert. Einen Tag nach dem schlechtesten Ergebnis in der Geschichte des deutschen Damen-Biathlons enttäuschte das DSV-Quartett auch in der Staffel auf ganzer Linie. 

    Karolin Horchler, Denise Herrmann, Vanessa Hinz und Franziska Hildebrand landeten nach einem enttäuschenden Rennen auf dem zwölften Platz. Das ist das schlechteste Ergebnis einer deutschen Damen-Staffel. Die Staffel von Hochfilzen gewann Norwegen vor Russland und der Schweiz.

    Biathlon der Damen: Herrmann mit desolatem Stehendschießen

    Karolin Horchler ging als Startläuferin für Deutschland ins Rennen und zeigte eine stabile Leistung. Liegend blieb sie fehlerfrei, in der Loipe war sie konkurrenzfähig und auch die zwei Nachlader im Stehendanschlag fielen nicht schwer ins Gewicht. In der Spitzengruppe übergab Horchler auf Denise Herrmann. 

    Bei der Weltmeisterin fing das Rennen sehr gut an. In der Loipe war sie gewohnt schnell unterwegs, liegend blieb sie fehlerfrei. Als Führende ging sie zum Stehendanschlag, dann nahm das Drama seinen Lauf. Herrmann schoss sechs Fehler, musste drei Mal in die Strafrunde, das Rennen war damit für die deutsche Staffel gelaufen. "Das war ein miserabler Anschlag. Vielleicht bin ich zu schnell angegangen", sagte eine selbstkritische Herrmann im Ziel. 

    Biathlon der Damen: Großer Rückstand für die deutsche Staffel

    Vanessa Hinz ging als dritte Deutsche auf die Strecke, doch auch sie musste insgesamt vier Mal nachladen, das DSV-Quartett fiel weiter zurück. Schlussläuferin Franziska Hildebrand blieb liegend fehlerfrei, stehend schoss aber auch sie drei Fehler. Mit über drei Minuten Rückstand kam das deutsche Team ins Ziel.

    Vorne ging die Russin Ekatarina Yurlova-Percht nach dem letzten Schießen als Führende auf die Strecke. Doch die Norwegerin Marte Olsbu Roiseland legte eine furiose Schlussrunde hin und überholte die russische Staffel.

    In der Nationenwertung führt weiterhin Norwegen, Deutschland ist auf den sechsten Platz zurückgefallen. Das letzte Damen-Rennen in Hochfilzen steigt am Sonntag, ab 11:30 Uhr wird im Verfolger gelaufen. chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.

    Biathlon: Das Ergebnis der Staffel der Damen aus Hochfilzen

    1. Norwegen 1:10:04.7 / 1 Strafrunde / 7 Nachlader
    2. Russland +8.2 0 Strafrunden / 5 Nachlader
    3. Schweiz +1:04.1 1 Strafrunde / 9 Nachlader
    4. Ukraine +1:09.2 0 Strafrunden / 8 Nachlader
    5. Kanada +1:09.3 0 Strafrunden / 7 Nachlader

    12. Deutschland +3:05.6 / 3 Strafrunden / 12 Nachlader

    Biathlon in Hochfilzen: Die Staffel der Damen im Ticker

    12:43: Drei Minuten und drei Sekunden beträgt der Rückstand des deutschen Teams im Ziel. Platz 12, das ist eine neuerliche Enttäuschung.

    12:42: Jetzt ist es amtlich. Norwegen gewinnt vor Russland und der Schweiz.

    12:41: Das wird der Sieg für Norwegen vor Russland. Der dritte Platz ist weiter umkämpft.

    12:39: Vorne ist Marte Olsbu Roiseland furios unterwegs, sie zieht an Yurlova-Percht vorbei und bringt Norwegen auf die Siegerstraße.

    12:38: Hildebrand muss gleich drei Mal nachladen. Das ist weider mal eine Katastrophe für das deutsche Team hier in Hochfilzen.

    12:37: Super spannend wird es auch im Kampf um den dritten Platz. Die USA, Ukraine, Schweiz und Kanada gehen zeitgleich in die Schlussrunde.

    12:35: Yurlova-Percht schießt nur einen Fehler. Norwegen bleibt 15,3 Sekunden dahinter, die Schweiz muss in die Strafrunde.

    12:33: Jetzt geht es gleich zum letzten Schießen in dieser heutigen Staffel. Bringt Russland den Sieg ins Ziel? Oder schlagen die Schweiz und Norwegen noch einmal zurück. Es wird spannend.

    12:31: Franziska Hildebrand bleibt fehlerfrei, ist aber bereits 2:20 Minuten zurück. 

    12:28: Ekatarina Yurlova-Percht schießt liegend nur einen Fehler, Russland bleibt vorne und ist hier auf Siegkurs. Norwegen und Schweiz lassen aber mit fehlerfreien Schießen nicht locker.

    12:26: Kann Franziska Hildebrand noch Schadensbegrenzung betreiben? Das ist nicht einfach für die deutsche Schlussläuferin.

    12:24: Tiril Eckhoff aus Norwegen ist super schnell. Sie stürmt an der Schweiz und Italien vorbei und übergibt als Zweite. Russland weiter vorne, Deutschland ist als Elfter über zwei Minuten zurück.

    12:22: "Das war ein miserabler Anschlag. Vielleicht bin ich zu schnell angegangen“, sagt eine selbstkritische Herrmann im Ziel.

    12:21: Russland führt nach dem sechsten Schießen mit 25 Sekunden vor den fast zeitgleichen Schweizerinnen und Italienerinnen. Norwegen drückt als Vierter von hinten. Deutschland ist weit zurück.

    12:19: Wieder zwei Nachlader. Die deutschen Damen sind völlig von der Rolle hier. 

    12:17: Jetzt macht das Führungs-Duo Fehler. Drei Nachlader bei Mironova, auch Gontier mit großen Problemen. Die Schweiz kommt fehlerfrei durch und schiebt sich auf den zweiten Platz. 

    12:15: Vorne läuft der Zweikampf zwischen Russland und Italien. Die Russin Mironova liegt sechs Sekunden vor Gontier aus Italien. Gasparin aus der Schweiz ist 40 Sekunden zurück.

    12:13: Zwei Nachlader von Vanessa Hinz, das wirft Deutschland weiter zurück.

    12:12: Das Liegendschießen steht an. Russland und Italien bleiben fehlerfrei und ziehen vorne weg. Die Schweiz folgt auf dem dritten Rang.

    12:10: Herrmann steht ungläubig und enttäuscht im Ziel. Das wird nicht leicht zu verarbeiten.

    12:09: Russland übernimmt die Führung vor Italien und der Schweiz. Vanessa Hinz ist da schon deutlich zurück.

    12:07: Herrmann kommt zur Übergabe. 1:29 ist der Rückstand auf Italien, das weiterhin vor Russland führt. Jetzt kommt Vanessa Hinz.

    12:05: Herrmann gibt alles auf der Strecke. Eine Minute beträgt jetzt der Rückstand auf den dritten Platz.

    12:03: Vorne führt Italien vor Russland und Kanada. Auch Norwegen ist weit zurückgefallen und auch die Schweden haben großen Rückstand. Das ist ein echtes Favoritensterben hier.

    12:02: Was war da denn los? Von acht Schüssen gingen sechs daneben. Damit ist das Rennen aus deutscher Sicht gelaufen! 1:38 Minuten beträgt der Rückstand. Dabei ging Herrmann als Führende zum Schießen.

    12:00: Jetzt das Stehendschießen. Das ist ja Wahnsinn, alle fünf Scheiben bleiben stehen. Was für ein Desaster. Das sind DREI Strafrunden!!!!

    11:58: Das Führungstrio Deutschland, Russland und Italien bekommt Druck von hinten. Frankreich und Norwegen machen ordentlich Tempo.

    11:56: Herrmann übernimmt die Führung. Das ist eine ganz starke Leistung bislang.

    11:55: Russland führt vor Italien und Deutschland. Die Abstände sind gering, das laufen Wierer und Herrmann locker zu.

    11:54: Das Schießen läuft. Herrmann bleibt fehlerfrei, auch Russland und Norwegen ohne Fehler. Italien muss einmal nachladen. 

    11:52: Es geht ganz eng zu da vorne, das wird ein spannendes Liegendschießen gleich.

    11:50: Der Herrmann-Express läuft! Und wie, nur noch 6,6 Sekunden ist sie zurück.

    11:48: So, die Übergabe ist erfolgt. Denise Herrmann geht als Achte auf die Strecke, 18,5 Sekunden hinter Russland.

    11:47: Russland führt knapp vor Italien, Kasachstan und Norwegen. Horchler ist 18,7 Sekunden zurück.

    11:46: Horchler wird jetzt gleich auf Denise Herrmann übergeben. Die beste deutsche Läuferin kann da sicher einige Sekunden gutmachen.

    11:44: Oh ist das bitter. Horchler verliert einen Stock und muss abbremsen. Das hat wichtige Sekunden gekostet.

    11:42: Jetzt steht schon das zweite Schießen an. Horchler muss zwei Mal nachladen. Zum Glück sitzen beide Schüsse, keine Strafrunde. Russland führt vor Kasachstan und Norwegen, Horchler ist 18,5 Sekunden zurück.

    11:40: Dicht gedrängt geht es da vorne zu. Neun Nationen liegen innerhalb von fünf Sekunden.

    11:38: Auch Russland, Frankreich und Norwegen sind fehlerfrei durchgekommen. Schweden hingen schon mit zwei Fehlern.

    11:36: Das erste Schießen steht an. Der Wind ist beherrschbar. Horchler gelingt das hervorragend. Sie bleibt fehlerfrei!

    11:34: Horchler geht forsch an und ist Teil der Spitzengruppe. Schon in Östersund war die Leistung von Horchler deutlich besser als in den Einzelwettbewerben.

    11:32: Die erkrankte Franziska Preuß ist aus Hochfilzen abgereist. Sie wird also morgen nicht im Verfolger antreten.

    11:30: So, los gehts. Karolin Horchler und 20 andere Läuferinnen sind auf der Strecke. 4x6 Kilometer stehen an, es gibt je zwei Schießeinlagen.

    Vor dem Rennen: Die Favoriten heute sind Norwegen, Schweden und Russland. Nach dem gestrigen Ergebnis bleibt Deutschland nur die Außenseiterrolle.

    Vor dem Rennen: Hier noch einmal das Ergebnis der ersten Staffel im Weltcup 2019/20 im Biathlon. So sah es in Östersund aus:

  • Norwegen 1:11:08.7 / 0 Strafrunden / 10 Nachlader
  • Schweiz +8.5 0 Strafrunden / 4 Nachlader
  • Schweden +10.2 0 Strafrunden / 8 Nachlader
  • Deutschland +15.5 1 Strafrunde / 9 Nachlader
  • Russland +1:37.7 0 Strafrunden / 9 Nachlader
  • Vor dem Rennen: Um 11:30 Uhr geht es hier in Hochfilzen los. Der Countdown läuft.

    Vor dem Rennen: Horchler, Hinz und Herrmann hatten gestern große Probleme am Schießstand. Bei Hildebrand, die nur einen Fehler schoss, waren die großen Rückstände auf die Spitze läuferischer Natur.

    Vor dem Rennen: Die entscheidende Frage wird heute sein, wie die deutschen Damen den gestrigen Sprint verarbeitet haben. Keine DSV-Dame erreichte am Freitag die Weltcuppunkte, es war das schlechteste Ergebnis in der Geschichte des Damen-Biathlon.

    Vor dem Rennen: Da die erkrankte Franziska Preuß passen muss, schickt Bundestrainer Mark Kirchner folgendes Quartett heute auf die Strecke in Hochfilzen: Karolin Horchler wird starten, dann folgt Denise Herrmann, die an Vanessa Hinz übergibt, Franziska Hildebrand ist die Schlussläuferin.

    Vor dem Rennen: Los geht es mit der Staffel der Damen um 11:30 Uhr, um 14:55 Uhr treten die Herren im Verfolger an. Beide Rennen gibt es hier im Liveticker.

    Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Biathlon in Hochfilzen. Heute stehen gleich zwei Wettbewerbe auf dem Programm.

    Im Ziel von Hochfilzen herrschte Rat- und Fassungslosigkeit. Nach dem schlechtesten Ergebnis in der Geschichte der deutschen Biathlon-Damen war den DSV-Biathletinnen die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben.

    Keine deutsche Starterin erreichte beim Sieg der Gesamtweltcup-Führenden Dorothea Wierer die Punkte, Karolin Horchler verpasste gar die Qualifikation für den Verfolger am Sonntag.

    Biathlon der Damen: Staffel aus Östersund als Mutmacher

    Denise Herrmann, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Horchler hatten große Probleme am Schießstand, Anna Weidel und Franziska Hildebrand waren auf der Loipe von Hochfilzen nicht konkurrenzfähig. Zudem hatten die deutschen Damen mit Materialproblemen zu kämpfen, das gesamte Team verpatzte den Auftakt in Hochfilzen.

    Bereits am Samstag haben die DSV-Damen Chane zur Wiedergutmachung. Mit der Staffel soll das Selbstvertrauen zurückkommen, die Aussichten sind trotz des Debakels vom Freitag passabel.

    Biathlon der Damen: Die deutsche Aufstellung für die Staffel 

    Das Quartett Karolin Horchler, Denise Herrmann, Vanessa Hinz und Franziska Hildebrand wird die Staffel in Angriff nehmen.

    In der ersten Staffel im Weltcup 2019/20 im Biathlon zeigte das DSV-Quartett Herrmann, Preuß, Hinz und Horchler in Östersund, dass es durchaus konkurrenzfähig ist. Deutschland wurde mit nur 15 Sekunden Rückstand auf die siegreichen Norwegerinnen Vierter. Ab 11:30 Uhr gilt es also, den Sprint hinter sich zu lassen und über die Staffel zurück in die Spur zu finden. Hier erfahren Sie, wie Sie alle Rennen aus Hochfilzen im TV, Liveticker und Livestream verfolgen können.

    Biathlon der Herren: Mit starken Laufleistungen auf der Jagd nach Boe

    Für die deutschen Herren sieht der Terminkalender im Biathlon das konträre Programm vor. Bevor am Sonntag die Staffel gelaufen wird, steht am Samstag der Verfolger an. Dabei nehmen die DSV-Athleten den Rückstand aus dem Sprint mit auf die Strecke.

    Gejagt wird Sprint-Sieger Johannes Thingnes Boe, der auch den Gesamtweltcup anführt. Läuferisch sind aus deutscher Sicht alle Starter auf der Höhe, vor allen Dingen Benedikt Doll und Johannes Kühn zeigten starke Leistungen.

    Steigern sich die deutschen Herren auch am Schießstand, ist beim Verfolger noch eine Top-Platzierung möglich. Bei Erik Lesser hat es nach dem 70. Platz im Sprint nicht für die Qualifikation für den Verfolger gereicht.

    Start der Verfolgungsjagd ist um 14:55 Uhr, chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.

    Quelle: chiemgau24.de

    *chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

    truf

    Das könnte Sie auch interessieren

    Kommentare

    Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


    Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

    Netiquette
    Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

    Kommentare