Anti-Doping-Gericht fällt Urteil

Betrug mit Plastik-Penis: Läufer gesperrt

Rom - Der italienischen Langstreckenläufer Devis Licciardi ist wegen eines Betrugsversuchs mit einem Penis-Imitat bei einer Dopingkontrolle für drei Jahre gesperrt worden.

Das beschloss das Anti-Doping-Gericht des Nationalen Olympischen Komitees Italiens CONI am Donnerstag in Rom.

Der 27-Jährige war ins Visier der Anti-Doping-Staatanwaltschaft geraten, nachdem er sich bei den nationalen Meisterschaften über 10 Kilometer im September Dopingkontrollen unterziehen musste. Bei den Tests hatte der mit den Kontrollen beauftragte Arzt einen Plastikpenis entdeckt. Darin war „sauberes Urin“ für die Kontrolle enthalten, berichtete die italienische Sporttageszeitung „Gazzetta dello Sport“.

Seine Freundin, die ihn bei dem Betrugsversuch unterstützt haben soll, wurde von Gericht für dreieinhalb Jahre von allen Sportveranstaltungen in Italien ausgeschlossen.

Gegenstände dieser Art werden auf verschiedenen Webseiten in den USA verkauft. Der Hürdenläufer hatte in den vergangenen Jahren mittelmäßige Resultate erzielt. In diesem Jahr hatte Licciardi jedoch seine Resultate Leistungen verbessert, was den Verdacht bei den Staatsanwälten geweckt hatte.

sid/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare