Comebackpläne

Bericht: Rhein-Neckar Löwen holen Ekdahl du Rietz zurück

+
Kim Ekdahl du Rietz soll zu den Rhein-Neckar Löwen zurückkehren. Foto: Uwe Anspach

Mannheim (dpa) - Der schwedische Rückraumspieler Kim Ekdahl du Rietz kehrt nach Informationen des "Mannheimer Morgen" ein halbes Jahr nach seinem Rücktritt vom Profi-Handball zu den Rhein-Neckar Löwen zurück.

Nach einem Bericht der Zeitung haben sich der deutsche Meister und der 28-Jährige auf ein Engagement bis zum Saisonende geeinigt. Ein Vereinssprecher wollte den Artikel auf Nachfrage nicht kommentieren. Für Freitag ist aber eine Pressekonferenz angesetzt, auf der der Verein über eine Personalentscheidung informieren will.

Weil sich Abwehrchef Gedeon Guardiola in der vergangenen Woche schwer verletzt hatte, waren die Löwen auf der Suche nach einer kurzfristigen Verstärkung. Ekdahl du Rietz hatte im vergangenen Sommer im Alter von nur 27 Jahren seine Karriere beendet, weil ihm die Lust auf den Profi-Sport vergangen war. Anschließend wollte er die Welt bereisen. Sein bis Juni 2018 datierter Vertrag bei den Badenern wurde jedoch nicht aufgelöst, sondern ruhte nur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare