Bayern stoßen Aufsteiger Paderborn von der Spitze

+

MÜNCHEN -  Bayern München Bayern Münchenneue Suche mit diesem Objektverfeinern nach diesem ObjektVerfügbare Bedeutungen: Bayern München hat sich im Spitzenspiel vom SC Paderborn nicht überraschen lassen und den Aufsteiger nach dem mühelosen 4:0 (2:0) von der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga verdrängt.

Mario Götze Mario Götzeneue Suche mit diesem Objektverfeinern nach diesem ObjektVerfügbare Bedeutungen: Götze (22) - deutscher Fußballspieler mit einem Doppelpack (8./78.), Robert Lewandowski Robert Lewandowskineue Suche mit diesem Objektverfeinern nach diesem ObjektVerfügbare Bedeutungen: Lewandowski (26) - polnischer Fußballspieler (14.) und Thomas Müller (85.) trafen am Dienstagabend für den deutschen Rekordmeister, der ungeschlagen bleibt und den Gästen die erste Saisonniederlage zufügte. In Bremen kam der FC Schalke 04 zum ersten Dreier in dieser Spielzeit. Das Team von Traienr Jens Keller Jens Kellerneue Suche mit diesem Objektverfeinern nach diesem ObjektVerfügbare Bedeutungen: Keller (43) - deutscher Fußballtrainer bezwang Werder mit 3:0 (0:0). Im 13. Rhein-Main-Derby trennten sich Eintracht Frankfurt und der 1. FSV Mainz 05 mit 2:2 (1:2). Weiterhin sieglos bleibt der SC Freiburg nach dem 3:3 (2:1) bei der TSG Hoffenheim.

Die Bayern, bei denen Arjen Robben Arjen Robbenneue Suche mit diesem Objektverfeinern nach diesem ObjektVerfügbare Bedeutungen: Robben (30) - niederländischer Fußballer wieder dabei war, ließen sich von dem Hype um das unerwartete Spitzenspiel nicht aus der Ruhe bringen. Nach dem schnellen 2:0 spielte das Team von Pep Guardiola gekonnt auf Sparflamme und dominierte die Paderborner zu jeder Zeit. Götzes dritter Saisontreffer und das 4:0 durch Müller waren die logische Konsequenz.

Auch die Schalker hatten Grund zum Jubeln, obwohl die Gäste wegen acht Ausfällen mit einer besseren B-Elf antreten mussten. Nach einer glanzlosen ersten Hälfte steigerte sich Schalke deutlich: Max Meyer Max Meyerneue Suche mit diesem Objektverfeinern nach diesem ObjektVerfügbare Bedeutungen: Meyer (64 † ) - Universitätsprofessor der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde marschierte kurz nach Wiederanpfiff völlig unbehelligt durch den Strafraum und schoss das 1:0 (48.), das 2:0 köpfte Roman Neustädter nach einem Eckball (51.) und mehreren Fehlern in der Bremer Defensive. Tranquillo Barnetta machte mit dem 3:0 (85.) alles klar. Die Mannschaft von Robin Dutt Robin Duttneue Suche mit diesem Objektverfeinern nach diesem ObjektVerfügbare Bedeutungen: Dutt (49) - deutscher Fußballtrainer ist damit weiterhin sieglos.

Im Rhein-Main-Derby wäre für beide Teams ein Sieg drin gewesen. 44 100 Zuschauer sahen ein intensives Spiel mit sechs gelben Karten und einem zurückgenommenen Elfmeter. Dortmund-Leihgabe Jonas Hofmann (41.) und Shinji Okazaki Shinji Okazakineue Suche mit diesem Objektverfeinern nach diesem ObjektVerfügbare Bedeutungen: Okazaki (28) - japanischer Fußballspieler mit seinem fünften Saisontor (44.) brachten die Mainzer mit 2:0 in Führung. Alexander Meier Alexander Meierneue Suche mit diesem Objektverfeinern nach diesem ObjektVerfügbare Bedeutungen: Meier (31) - deutscher Fußballspieler (45.+1) und der Schweizer Haris Seferovic (82.) retteten der Eintracht wenigstens einen Punkt.

Dabei sorgte WM-Referee Felix Brych Felix Brychneue Suche mit diesem Objektverfeinern nach diesem ObjektVerfügbare Bedeutungen: Brych (39) - deutscher Fußball-Schiedsrichter für große Aufregung, als er nach einem Foul von Keeper Kevin Trapp Kevin Trappneue Suche mit diesem Objektverfeinern nach diesem ObjektVerfügbare Bedeutungen: Trapp (24) - deutscher Fußballspieler an Okazaki zunächst auf Elfmeter entschied (72.), diesen dann aber nach Rücksprache mit seinem Linienrichter zurücknahm - der Szene war ein Foul vom Mainzer Daniel Brosinski an Bastian Oczipka vorausgegangen. Mainz bleibt weiter ohne Niederlage.

Der SC Freiburg bleibt dagegen weiter ohne Dreier. Selbst eine 2:0-Führung durch einen Doppelschlag von Mike Frantz (32./33.) reichte nicht. Markus Gisdols Elf schaffte noch vor dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer durch Tarik Elyounoussi (44.). Das 2:2 durch einen Freistoß von Werner Rudy (63.) für die Hausherren drehte die Spieldynamik, das 3:2 für den SCF durch einen Strafstoß von Vladimir Darida (75.) konterten die Gastgeber spät durch Jannik Vestergaard in der Nachspielzeit (90.+3).

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare