Nationalspieler Johannes Lischka

Tumor im Kopf: Basketballer wird operiert

+
Johannes Lischka hat erst vor einer Woche aufgehört zu trainieren.

Tübingen - Basketball-Nationalspieler Johannes Lischka muss wegen eines Tumors im Kopf operiert werden. Wie Bundesligist Walters Tigers Tübingen mitteilte, erfolgt der Eingriff am Montag am Tübinger Universitätsklinikum.

„Ich packe das schon“, hatte Lischka versichert, nachdem der etwa zwei Zentimeter große Tumor diagnostiziert worden war.

Der 26-Jährige hatte seit zwei Wochen körperliche Probleme und über ein generelles Unwohlsein geklagt, trainierte aber vorerst weiter. Nach dem 88:83-Sieg bei den New Yorker Phantoms Braunschweig vor einer Woche entschieden Lischka, Trainer Igor Perovic und das Tigers-Management, dass er nicht mehr trainieren solle. Die medizinische Untersuchung ergab dann den Befund.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare