1. come-on.de
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Sönke Rothenberger siegt im Grand Prix hauchdünn vor Isabell Werth

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lars Schäfer

Kommentare

null
© Lars Schäfer

Balve - Es war ein Wimpernschlag, der im Viereck von Balve am Freitag den Unterschied machte.

Im Grand Prix de Dressage, der Qualifikationsprüfung für den Grand Prix Special am Samstag, verwies Mannschafts-Olympiasieger Sönke Rothenberger auf Cosmo mit 82,82 Prozent Equipe-Kollegin Isabell Werth zum Auftakt der Deutschen Meisterschaften im Sauerland auf Rang zwei. 

Die Dressur-Königin aus Rheinberg tanzte auf ihrer vierbeinigen Primaballerina Weihegold mit 82,72 Prozent hauchdünn hinter Rothenberger auf Rang zwei.

Hier gibt es das Ergebnis im Überblick

"Ich bin zufrieden. Weihegold war vor zwei Wochen noch in der Zucht, hat das hier fantastisch gemacht", betonte Isabell Werth, die beim Championat im Orletal kurzfristig auf Emilio (Bluterguss) verzichten musste, mit dem sie im vergangenen Jahr in Balve sowohl im Special als auch in der Kür zu DM-Gold geritten war. 

Ihre vierbeinige Primaballerina Weihegold, mit der die erfolgreichste Reiterin der Geschichte im April den Weltcup gewonnen hatte, war für einen Start bei den nationalen Titelkämpfen eigentlich nicht vorgesehen, musste nach dem Ausfall Emilios aber einspringen. 

Optimum: Zeitplan und alle Ergebnisse gibt es hier 

Mit Weihegold wird die sechsmalige Olympiasiegerin im Special am Samstag starten, auf die Kür am Sonntag aber verzichtet die Titelverteidigerin mit Rücksichtsnahme auf "Weihe". 

Somit wird es in Balve zumindest in der Kür einen neuen Deutschen Meister oder Meisterin geben. 

Platz drei ging am Freitag im Grand Prix an Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera (78,36), Dorothee Schneider landete mit Sammy Davis jr. auf Rang vier.

Auch interessant

Kommentare