Australischer Sportstar

Schwimm-Olympiasieger Hackett in Entzugsklinik

+
Grant Hackett und Ian Thorpe (r.)

Melbourne - Nach Ian Thorpe hat sich ein weiterer ehemaliger australischer Schwimmstar in eine Klinik begeben.

Der dreimalige Olympiasieger und zehnfache Weltmeister Grant Hackett ließ sich in eine US-Entzugsklinik fliegen, um sich gegen seine Sucht nach dem Schlafmittel Stilnox behandeln zu lassen. Das berichtete Hacketts Vater Neville am Mittwoch dem australischen Radiosender Triple M und bestätigte damit Medienberichte. Der 33 Jahre alte Hackett war am Wochenende in der Nacht teilweise nackt in einem Hotel in Melbourne fotografiert worden, als er seinen vierjährigen Sohn suchte.

Erst vor drei Wochen war bekanntgeworden, dass Australiens fünfmaliger Schwimm-Olympiasieger Thorpe wegen Depressionen in einer Klinik behandelt wird. Der 31-Jährige stand nach einer Schulterverletzung seinem Manager James Erskine zufolge unter dem Einfluss von Antidepressiva und Schmerzmitteln. Thorpe war auf einer Straße in Sydney orientierungslos und verwirrt von der Polizei aufgegriffen worden.

Doping: Die merkwürdigsten Ausreden

Doping: Die merkwürdigsten Ausreden

Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney verzückten beide die australischen Fans. Hackett gewann Gold über 1500 Meter Freistil und mit der 4 x 200 Meter Staffel, Thorpe wurde mit beiden Freistil-Staffeln und über 400 Meter Freistil Olympiasieger.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare