Down Under ein schlechtes Pflaster

Auch Petkovic scheitert in Runde eins

+
Andrea Petkovic kann nach nur einem Spiel wieder die Heimreise aus Down Under antreten

Melbourne - Die Australian Open sind für Andrea Petkovic bereits nach der ersten Runde beendet. Die schlechte Erfolgsquote der deutschen Starter erhöht sich damit noch weiter.

Die Darmstädterin verlor in Melbourne am Dienstag gegen die an Nummer 32 gesetzte Slowakin Magdalena Rybarikova klar mit 2:6, 3:6 und zeigte dabei eine enttäuschende Vorstellung. Von Beginn an fand die 26-Jährige in der Hitze von Melbourne keinen Rhythmus und musste sich nach gerade einmal 84 Minuten geschlagen geben. Damit sind von den acht gestarteten deutschen Tennisspielerinnen Down Under noch fünf in der zweiten Runde dabei.

Petkovic verließ den Platz unter Tränen, hatte sich wenig später allerdings wieder gefangen. „Ich habe nicht grottenschlecht gespielt, wollte es nur ab und an zu genau machen“, sagte die 25-Jährige: „Natürlich bin ich enttäuscht, aber die Niederlage wird mir nicht so nachhängen wie ein Kreuzbandriss oder ein Rückenbruch.“

2008 hatte sich Petkovic bei den Australian Open die schwere Knieverletzung zugezogen, 2012 folgte kurz vor Turnierbeginn eine komplizierte Rückenverletzung, ehe 2013 im australischen Perth der Meniskus riss.

So stöhn ist das Damen-Tennis! Wir zeigen die lautesten Spielerinnen

So stöhn ist das Damen-Tennis! Wir zeigen die lautesten Spielerinnen

dpa/sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare