Alba Berlin: Hauptsponsor entschuldigt sich

Muli Katzurin
+
Berlins Trainer Muli Katzurin fühlte sich wie bei den Miami Heat - zumindest was die Gratulation zur Meisterschaft betrifft.

Berlin - Eine große Werbeanzeige, in der einem Team fälschlicherweise gratuliert wurde. das kannte man schon aus der NBA. Nun passierte das gleiche Malheur dem Hauptsponsor von Alba Berlin.

Der Hauptsponsor des Basketball-Bundesligisten Alba Berlin hat sich für eine Werbeanzeige entschuldigt, in der dem eigenen Team fälschlich zur Meisterschaft gratuliert wurde.  Obwohl die Brose Baskets Bamberg am Samstag das fünfte Finalspiel und damit den Titel gewonnen hatten, wurden die Hauptstädter in einer Online-Anzeige ihres Geldgebers für den Triumph beglückwünscht.

Spitzensportler und ihre Spitznamen

Foto

„Wir bedauern, dass es bei der Schaltung einer Anzeige im Internet zu einer technischen Panne gekommen ist, und möchten uns bei den Brose Baskets dafür entschuldigen“, sagte Unternehmenssprecherin Verena Köttker: „Wir gratulieren der Mannschaft sehr herzlich zur verdienten deutschen Meisterschaft 2011.“

Durch eine technische Fehlschaltung war in der Nacht auf Sonntag versehentlich das falsche Anzeigenmotiv online für kurze Zeit sichtbar geworden. In der Werbung hieß es: „Wir stehen hinter Alba! Genau wie Bamberg... Deutscher Meister 2011.“ In den Printausgaben der Zeitungen wurde jedoch das richtige Motiv mit dem Slogan „Vielen Dank für die aufregende Saison“ abgedruckt.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare