"Eine dumme Frage, und ich schlage dich K.o.“

Video: DEL-Trainer droht Reporter nach Playoff-Aus Prügel an

+
Mannheim-Trainer Sean Simpson mit seinem Team.

Mannheim - Bei Sean Simpson lagen nach dem bitteren Aus in den Playoffs der DEL die Nerven blank. Der Trainer der Adler Mannheim bedrohte einen Reporter vor einem Interview, drohte ihm Prügel an.

Nach dem bitteren Viertelfinal-K.o. der Adler Mannheim in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) lagen bei Trainer Sean Simpson die Nerven blank. Im Gespräch mit einem Reporter des SWR vergriff sich der Kanadier deutlich im Ton, er drohte dem Journalisten vor laufender Kamera sogar Prügel an.

"Eine dumme Frage, und ich schlage dich K.o., dann liegst du am Boden. Okay? Respekt!", sagte der Kanadier mit ernster Miene in seiner Muttersprache Englisch an den Fragesteller gerichtet. Der SWR veröffentlichte das einminütige Interview am Mittwoch mitsamt der brisanten Sätze auf seiner Internetseite. Laut SWR hatte der Reporter das Interview mit den Worten eingeleitet: "Hallo Herr Simpson, darf ich Ihnen für die ARD einige Fragen stellen?"

Inzwischen hat sich Simpson für seine Aussagen entschuldigt. Weitere Infos lesen Sie bei mannheim24.de.

Offenbar hatte der Adler-Coach nicht geglaubt, dass die Kamera das Gespräch bereits aufzeichnet, denn danach sprach er deutlich entspannter und in deutsch über das 1:2 nach Verlängerung gegen DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin im siebten und entscheidenden Viertelfinal-Duell (Playoffs der DEL 2017: Termine, Regeln, Spielplan und Ergebnisse). "Kein Vorwurf an unsere Mannschaft, sie hat den Spielplan verfolgt. Wir haben überragend gespielt", sagte Simpson.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare