Verletzung an der Schulter

Scharapowa sagt US-Open ab

+
Maria Scharapowa wird nicht an den US Open 2013 teilnehmen

New York - Tennisstar Maria Scharapowa, reichste Sportlerin der Welt, wird wegen einer Verletzung der rechten Schulter nicht an den am Montag beginnenden US Open teilnehmen.

Dies gab Turnier-Chef David Brewer bekannt. „Maria hat uns darüber informiert, dass sie wegen der Blessur nicht starten kann“, heißt es in der Mitteilung, „wir wünschen ihr eine schnelle Genesung und eine Rückkehr im nächsten Jahr.“

Dem kuriosen Werbecoup folgte die Absage: Zumindest eine schöne Publicity hatte Maria Scharapowa den US Open und natürlich sich selbst in den Tagen zuvor noch beschert. Die New York Times hatte zu Wochenbeginn darüber berichtet, dass die 26-Jährige ihren Namen für die zwei Wochen des Turniers von Scharapowa in Sugerpowa ändern lassen wolle. Dies ist der Name ihrer Süßigkeitenserie mit roten Gummi-Kussmündern und grünen Kaugummi-Tennisbällen. Dafür habe die ehemalige Weltranglistenerste beim Obersten Gericht in Florida kurzfristig einen Antrag eingereicht.

Geldrangliste des Sports: Zwei Deutsche in den Top 100

Geldrangliste des Sports: Zwei Deutsche in den Top 100

Auf ihrem Shirt sollte ein roter Kussmund, das Logo ihrer Firma Sugarpowa, zu sehen sein. Allein im vergangenen Jahr hat sie 1,8 Millionen Tüten unter anderem mit den Kreationen namens „flirty“, „sassy“ und „smitten“ verkauft. Anstelle von Scharapowa wird nun die Polin Agnieszka Radwanska bei den US Open auf Position drei geführt.

Scharapowa hatte beim WTA-Turnier in Cincinnati in der Vorwoche ihr erstes Match seit der Zweitrunden-Niederlage in Wimbledon bestritten. In Ohio verlor sie allerdings gleich ihr erstes Spiel gegen die US-Amerikanerin Sloane Stephens. Anschließend beendete sie die Zusammenarbeit mit ihrem neuen Trainer Jimmy Connors. Den früheren Weltranglistenersten aus den USA hatte Scharapowa erst Mitte Juli überraschend als ihren neuen Coach präsentiert.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare