Zwei Neue: Büskens fordert vor Schalke-Spiel Mut

Mike Büskens

FÜRTH - Zwei neue Spieler und eine mutigere Gangart sollen den Fußball-Bundesligisten SpVgg Greuther Fürth aus der Dauer-Krise führen und Trainer Mike Büskens den Job retten.

Die Franken haben kurz vor Transferschluss Florian Trinks von Werder Bremen und den Ungarn Jozsef Varga vom VSC Debrecen verpflichtet. Das Duo soll dem Tabellenletzten bereits bei Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) helfen. Büskens fordert für das Spiel "dass wir uns stellen - den 60.000 Zuschauern, der emotionalen Stimmung -, und mutig und mit offenem Visier agieren". Für den Coach ist es eine Art Endspiel um den Job - ausgerechnet auf Schalke, seiner fußballerischen Heimat. Präsident Helmut Hack hatte zuletzt betont: "Wir müssen ein anderes Bild auf dem Platz abgeben, sonst verspielen wir vieles, was wir uns über Jahre mühsam aufgebaut haben."

Büskens hält die beginnende Diskussion um seine Person für normal, nimmt die Mannschaft in die Pflicht. Niemand dürfe mehr "Verantwortung weiterschieben", sagte er am Donnerstag: "Wenn wir die Aufgabe als Team annehmen und einer für den anderen kämpft, die Mannschaft also perfekt funktioniert, haben wir eine Chance."

Die bei zwölf Punkten Rückstand auf Platz 15 geringen Chancen auf den Ligaverbleib sollen Trinks (20) und Varga (24) erhöhen. Trinks, der für Werder 14 Bundesliga-Spiele bestritt, erhält einen Vertrag bis 2016. Varga, der sogar Champions-League-Erfahrung hat, wird bis Saisonende ausgeliehen. Auch weil Büskens noch auf Edgar Prib und Heinrich Schmidtgal sowie den gesperrten Stephan Fürstner verzichten muss, könnte zumindest Defensivspieler Varga auf Schalke debütieren. Zudem ist Zoltan Stieber (Probleme mit der Fußsohle) fraglich. - sid

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare