Allofs dementiert Huntelaar-Gerücht nur halbherzig

+
Wolfsburgs Manager Klaus Allofs.

WOLFSBURG - Manager Klaus Allofs hat die Gerüchte über ein mögliches Interesse des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg an Schalkes Top-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar nur halbherzig dementiert.

Mehr zum Vertragspoker um Klaas-Jan Huntelaar hier:

- Schalke will Huntelaar mit Rentenvertrag ködern

"Im Moment sind wir mit unseren Stürmern zufrieden", sagte Allofs den Wolfsburger Nachrichten. Sollte sich die sportliche Entwicklung des Bundesliga-Zweiten aber so rasant fortsetzen, müsse man bei Spielertransfers "auch unsere Ansprüche überdenken", so Allofs weiter. Dass der Ex-Meister weiterhin nach einem internationalen Top-Angreifer sucht, ist unbestritten. Beim Erreichen der Champions League hätten die Wölfe ein sportliches Argument mehr auf ihrer Seite.

In der Bundesliga zählt der VfL zu den wenigen Klubs, die sich Huntelaars üppiges Jahresgehalt und das wohl anfallende Handgeld leisten könnten. Die Spekulationen über Huntelaar waren aufgekommen, nachdem Schalke-Sportvorstand Horst Heldt einen vielsagenden Satz über die Zukunft des niederländischen Nationalspielers geäußert hatte: "Wir wollen den Vertrag mit ihm verlängern. Aber es gibt einen Bundesligisten, der vielleicht schon Kontakt zu ihm aufgenommen hat. "

"Hunter"-Vertrag läuft 2015 aus

Huntelaars Vertrag läuft bei den Königsblauen im Sommer aus. 101 Treffer hat das Oranje-Ass mittlerweile in 157 Pflichtspielen für die Gelsenkirchener erzielt. Seit Einführung der Bundesliga waren in Königsblau nur Klaus Fischer (223) und Ebbe Sand (102) noch erfolgreicher. - SID

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare