Ende der Negativserie

Weston McKennie reagiert mit irrem Jubel-Video auf Schalker Sieg gegen Hoffenheim

Schalke freut sich über den Sieg gegen Hoffenheim, doch die Protagonisten bleiben sachlich. Anders Weston McKennie: Der Ex-Knappe feiert S04. Reaktionen nach dem Spiel.

Hamm - Schalke 04 feiert die Auferstehung in der Bundesliga. 30 Spiele ohne Sieg, nur ein Spiel vom Negativ-Rekord von Tasmania Berlin entfernt. Doch die Königsblauen sendeten 358 Tage nach dem bis dato letzten dreifachen Punktgewinn in der Meisterschaft ein Lebenszeichen.

VereinFC Schalke 04
TrainerChristian Gross
Stadion/ArenaVeltins Arena
OrtGelsenkirchen

Dank eines Dreierpacks des 19 Jahre jungen US-Amerikaners Matthew Hoppe fertigte Schalke die TSG 1899 Hoffen mit 4:0 in der eigenen Arena ab. Den Königsblauen ist eine riesige Last von den Schultern gefallen. „Die Erleichterung, dass wir wieder ein Spiel in der Bundesliga gewonnen haben, ist riesengroß. Aber es geht jetzt natürlich weiter“, sagte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider bei Sky.

Schalke-Reaktionen: Sead Kolasinac analysiert Sieg - Weston McKennie feiert

„Wir haben uns vorgenommen, dass wir erst einmal die Basics hinbekommen: Dass wir die Zweikämpfe ordentlich führen und gewinne, dass wir einfache Pässe spielen, dass wir auf dem Platz kommunizieren. Das ist uns am Anfang sehr gut gelungen“, erklärte Rückkehrer Sead Kolasinac, der direkt in der Schalker Aufstellung gegen Hoffenheim gestanden und den S04-Kader als Kapitän aufs Feld geführt hatte, bei Sky.

Weiter meinte die Leihgabe des FC Arsenal: „Wir haben auf unsere Chancen gewartet - und wir haben sie bekommen und genutzt.“ Doch Sead Kolasinac mahnte in seiner Reaktion nach dem Spiel vor falschen Schlüssen: „Wir müssen weiter an uns arbeiten. Es sind noch sehr, sehr viele Punkte zu holen. Wir müssen von Spiel zu Spiel schauen und an uns glauben. Die Basics müssen da sein - dann glaube ich, dass wir auch in der Zukunft sehr, sehr viele Punkte holen werden.“

Nicht ganz so sachlich, sondern sonderlich deutlich emotionaler fiel die Reaktion von Weston McKennie aus. Der Mittelfeldspieler hat Schalke zwar bereits verlassen - aktuell ist er an Juventus Turin ausgeliehen, das im Sommer sehr wahrscheinlich die Kaufoption für den 22-Jährigen ziehen wird -, doch die Königsblauen trägt er offenbar immer noch im Herzen.

Sead Kolasinac feierte mit Schalke 04 einen Sieg gegen Hoffenheim und damit das Ende der langen Negativ-Serie.

Jubel-Video auf Twitter: Weston McKennie singt Schalker Fan-Lied

In seiner Story auf Instagram postete er ein Video, wie er den Sieg der Schalker gegen Hoffenheim und damit das Ende der fast einjährigen Negativserie feierte. Dabei sang der US-Amerikaner das Fan-Lied „Wir sind Schalker, asoziale Schalker ...“.

Der Schalker US-Twitter-Account nahm das direkt auf und kommentierte die kleine Siegesparty von Weston McKennie mit den Worten: „Once a Schalker, always a Schalker.“ Also: Einmal ein Schalker, immer ein Schalker.“

Groß war naturgemäß auch die Erleichterung der Fans von Schalke, das den Negativ-Rekord von Tasmania Berlin abgewendet hatte, auf Twitter. Ein User schrieb etwa: „Hätte mir vor einigen Tagen jemand erzählt, dass Twitter Trump sperren und #S04 gewinnen würde, hätte ich ihn ausgelacht.“ Sky-Experte Lothar Matthäus meinte derweil:  „Es ist ein schöner Tag für Schalke. Schalke glänzt wieder“, 

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/AP | Antonio Calanni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare