Wechsel nur vertagt?

Wenger: Draxler bleibt bei Schalke

+
Julian Draxler.

London - Teammanager Arsene Wenger vom englischen Spitzenklub FC Arsenal verzichtet vorerst auf seinen Wunschkandidaten Julian Draxler.

„Die Zeitungen haben die Situaiton um Draxler entstehen lassen, nicht ich“, sagte der Elsässer am Freitag, „er wird bei Schalke bleiben.“

Englische Medien hatten berichtet, dass die Gunners Schalke ein Angebot über 30 Millionen Euro gemacht hätten, um den Nationalspieler sofort zu verpflichten. Dies hatte am Donnerstag bereits S04-Sportvorstand Horst Heldt bestritten. Er könne nur abarbeiten, was auf dem Schreibtisch liege, „und das ist nichts“.

Draxler hat in seinem bis 2018 laufenden Vertrag mit den Königsblauen eine Ausstiegsklausel mit der festgeschriebenen Ablösesumme von 45,5 Millionen Euro, die jedoch nur im Sommer greift. Der 20-Jährige steht auf der Liste von Wenger ganz oben. Der Arsenal-Teammanager will ihn angeblich in einen Stürmer umfunktionieren.

Draxler, derzeit noch verletzt, hilft Arsenal somit nicht sofort aus der Misere. Die Londoner müssen auch noch länger auf Mittelfeldspieler Aaron Ramsey verzichten. Der Waliser fällt voraussichtlich für weitere sechs Wochen aus, erklärte Wenger. Der 23-Jährige fehlt bereits seit Weihnachten wegen einer Oberschenkelverletzung. Zudem ist der Franzose Mathieu Flamini nach seiner Roten Karte für vier Spiele gesperrt. Stürmer Theo Walcott (Kreuzbandriss) kommt in dieser Saison ohnehin nicht mehr zum Einsatz.

sid

Die Wintertransfers der Bundesliga

Die Wintertransfers der Bundesliga

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare