Trommelfell-Schädigung: Fährmann "konnte nichts hören"

+
Ralf Fährmann

GELSENKIRCHEN - Torhüter Ralf Fährmann vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 hatte nach seiner Trommelfell-Verletzung beim 1:1 gegen Bayern München Hörprobleme.

"Nach dem Spiel konnte Ralf nichts hören", sagte Sportvorstand Horst Heldt der Bild-Zeitung: "Im schlimmsten Fall kann es passieren, dass so ein Hörschaden entsteht."

Bayern-Stürmer Robert Lewandowski hatte Fährmann den Ball gegen das rechte Ohr geschossen, nachdem das Spiel wegen Abseits bereits abgepfiffen war.

Der Keeper spielte nach kurzer Behandlung weiter, klagte anschließend aber über Gleichgewichtsstörungen und wurde im Krankenhaus behandelt.

Zum nächsten Bundesligaspiel am 13. September bei Borussia Mönchengladbach soll Fährmann wieder fit sein. - SID

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare