Wechsel bestätigt

Kehrer verlässt den FC Schalke 04

+
Thilo Kehrer verlässt den S04.

[Update: 14.00 Uhr] Thilo Kehrer verlässt den FC Schalke 04 und wechselt nach Frankreich zu Paris St. Germain – für eine Rekordablöse. Jetzt wollen die Knappen noch mal auf dem Transfermarkt aktiv werden.

Gelsenkirchen - Die Königsblauen haben am Sonntag den Abgang von Thilo Kehrer bekanntgegeben. Der Verteidiger wechselt für 37 Millionen Euro zu Paris St. Germain und Ex-Dortmund-Coach Thomas Tuchel. Das bestätigte S04-Manager Christian Heidel auf einer Pressekonferenz im Rahmen des Schalke-Tags.

Kehrer ist damit der zweitteuerste Transfererlös der Vereinsgeschichte nach Leroy Sané, der für knapp 50 Millionen Euro zu Manchester City gewechselt war. "Der Transfer hat eine wirtschaftliche Dimension, bei der wir nicht Nein sagen konnten", sagte Heidel, der mit den Knappen nun noch auf dem Transfermarkt aktiv werden möchte. Schalke wolle demnach noch einen Verteidiger holen. Heidel: "Das Transferfenster ist noch ein paar Tage offen. Wir werden es mit dem Trainer in aller Ruhe besprechen. Der Spieler müsste aber genau passen. Es ist nicht in Stein gemeißelt, dass wir noch einen Neuzugang holen."

Medizincheck noch abwarten

"Der 21-Jährige hat mit den Parisern über einen entsprechenden Kontrakt Einigung erzielt. Sollten der noch folgende Medizincheck erwartungsgemäß verlaufen und alle vertraglichen Dinge wie besprochen geregelt sein, wird der Wechsel perfekt", teilte der FC Schalke mit.

Kehrer und der S04 gehen aber im Guten auseinander. Heidel: „Wir hatten bereits seit einigen Wochen grundsätzliche Einigkeit mit Thilo über eine Verlängerung seines Vertrags erzielt. Ohne ein Angebot von der Dimension, wie wir es jetzt von PSG erhalten haben, hätte Thilo ganz sicher verlängert. Ebenso hätte er verlängert, wenn wir dieses Angebot abgelehnt hätten – oder würde es tun, wenn jetzt wider Erwarten noch etwas dazwischen kommen würde.“ Kehrer habe sich "absolut korrekt und überaus loyal gegenüber dem Verein verhalten".

Gleichzeitig dementierte der Schalke-Manager erneut die Draxler-Gerüchte. "Der Name Draxler ist in unseren Gesprächen mit Paris nicht gefallen", so Heidel. Zuletzt war über eine Rückkehr des Schalker Eigengewächs spekuliert worden worden.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare