Transfer fix

Skrzybski wechselt nach "enorm schwerer Zeit" zur Fortuna - das ist der Deal mit Schalke

+
Düsseldorf Sportvorstand Lutz Pfannenstiel (links) bei der Vertragsunterzeichnung mit Steven Skrzybski.

Steven Skrzybski wechselt von Schalke 04 zu Fortuna Düsseldorf. Der Offensivspieler wird bis zum Saisonende ausgeliehen - inklusive Kaufoption.

  • Steven Skrzybski verlässt Schalke 04 und wechselt zu Fortuna Düsseldorf.
  • Vereinbart ist eine Leihe mit anschließender Kaufoption für die Rheinländer. 
  • Skrzybski fliegt direkt mit ins Trainingslager.

Update 3. Januar, 12.34 Uhr: Der Deal ist unter Dach und Fach. Steven Skrzybski (27) wechselt bis zum Ende der laufenden Saison von Schalke 04 zu Liga-Konkurrent Fortuna Düsseldorf. Der Vertrag beinhaltet eine Kaufoption. Diese soll laut Kicker bei rund 1,5 Millionen Euro liegen. Die Leihgebühr beläuft sich demnach auf rund 200.000 Euro.  

Via Instagram erklärte der Offensivspieler ausführlich seine Beweggründe: "Es ist ja kein Geheimnis, dass ich in dieser Saison nicht so viel Spielzeit hatte, wie ich mir das gewünscht hätte. Für einen Fußballverrückten wie mich war das eine enorm schwere Zeit. Durch den Wechsel habe ich nun die Gelegenheit, neu anzugreifen und hoffentlich wieder das zu tun, was ich am liebsten mache: Fußball spielen."

Dabei betonte er, dass er nicht zu jedem Verein gegangen wär, "da bin ich schon ein kleiner Fußball-Romantiker. Fortuna Düsseldorf ist ein Traditionsverein mit herausragenden Fans, die ihre Mannschaft leidenschaftlich unterstützen. Und die Verantwortlichen haben mir von der ersten Minute an das Gefühl gegeben, mich unbedingt haben zu wollen. Das hab mich sehr beeindruckt und überzeugt."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Liebe Freunde, so richtig überraschend ist die Meldung für euch wahrscheinlich nicht mehr: Ich wechsle zu Fortuna Düsseldorf. Aber ich will nicht einfach so gehen, sondern euch auch meine Beweggründe erklären. Es ist ja kein Geheimnis, dass ich in dieser Saison nicht so viel Spielzeit hatte, wie ich mir das gewünscht hätte. Für einen Fußballverrückten wie mich war das eine enorm schwere Zeit. Durch den Wechsel habe ich nun die Gelegenheit, neu anzugreifen und hoffentlich wieder das zu tun, was ich nun mal am liebsten mache: Fußball spielen. Aber eines ist auch klar: Ich wäre nicht zu jedem Verein gegangen, da bin ich schon ein kleiner Fußball-Romantiker. Fortuna Düsseldorf ist ein Traditionsverein mit herausragenden Fans, die ihre Mannschaft leidenschaftlich unterstützen. Und die Verantwortlichen haben mir von der ersten Minute an das Gefühl gegeben, mich unbedingt haben zu wollen. Das hat mich sehr beeindruckt und überzeugt. Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe. Und eines kann ich versprechen: Ich werde wirklich alles dafür geben, dass wir eine erfolgreiche Rückrunde spielen. Was mir an dieser Stelle aber auch noch mal ganz wichtig ist: Vielen Dank an alle Schalker Fans. Es war großartig, wie ihr mich unterstützt habt. Das werde ich euch nie vergessen. Euer Steven #f95 #Fortuna #Düsseldorf #S04 #Schalke #Fussball #Bundesliga

Ein Beitrag geteilt von Steven Skrzybski (@steven.skrzybski.22) am

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider sagt via Klub-Mitteilung: "Für Steven ist es nun wichtig, dass er Spielpraxis sammeln kann. Deswegen wünschen wir ihm im Trikot der Fortuna nahezu allen erdenklichen Erfolg – außer natürlich im Spiel gegen uns."

Düsseldorfs Sportvorstand Lutz Pfannenstiel: "Steven Skrzybski passt perfekt in unser Anforderungsprofil. Er ist ein Mentalitätsspieler, der in der Offensive vielseitig einsetzbar ist und seine Fähigkeiten in der Bundesliga bereits unter Beweis gestellt hat. Er ist schnell, durchsetzungsstark und einsatzfreudig. Wir sind uns sicher, dass er auf Anhieb eine Bereicherung für unsere Offensive werden kann."

Derweil deutet sich bei Schalke ein weiterer Abschied an: Mark Uth steht vor einer Leihe zum 1. FC Köln

Update 3. Januar, 10.05 Uhr: Noch ist der Transfer von Steven Skrzybski von Schalke 04 zu Fortuna Düsseldorf nicht fix. Aber die Rheinische Post geht davon aus, dass der 27-Jährgie bereits dabei sein wird, wenn sich die Rheinländer um 11 Uhr zum Laktattest treffen. Definitiv soll er am Samstag mit der Fortuna ins Trainingslager nach Marbella fliegen.

Es seien lediglich noch letzte Vertragsdetails zu klären. Auch der letzte Punkt, wann die Düsseldorfer bei der Leihe die Kaufoption ziehen kann, sei laut Bild bereits erfolgreich abgearbeitet.

Update 2. Januar, 12.34 Uhr: Steven Skrzybski steht wohl unmittelbar vor einem Wechsel von Schalke 04 zu Fortuna Düsseldorf. Wie die Sport Bild berichtet, soll der 27-Jährige bereits am Samstag mit seinen neuen Teamkollegen ins Trainingslager fliegen.

Demnach habe Düsseldorfs Sportchef Lutz Pfannenstiel (46) den Transfer von Skrzybski an Weihnachten verhandelt. Fortuna-Coach Friedhelm Funkel plane mit Skrzybski als hängende Spitze. Der Offensivspieler wird bei Fortuna als hängende Spitze eingeplant.

Skrzybski vor Abschied? Schalkes Coach Wagner äußert sich

Update 28. November, 15.31 Uhr: Schalkes Trainer David Wagner hat sich im Vorfeld des Heimspiels gegen Union Berlin (Freitag, 20.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker sowie live im TV) über die Situation von Steven Skrzybski geäußert.

"Steven ist ein ganz feiner Kerl und ein totales Mitglied unserer Gemeinschaft", erklärte Wagner: "Aber er hat wahnsinnige Konkurrenz. Keiner weiß besser als ich, wie schwierig es ist, sich in jedem Training reinzuhauen, wenn man nicht spielt. Er macht das klasse." Der 27-Jährige arbeite im Training richtig gut, "aber das ändert nichts an der Konkurrenz", so Wagner.

Auf die Frage, ob er Skrzybski einen Wechsel im Winter nahegelegt habe, um auf seine gewünschte Spielpraxis zu kommen, ging der Coach der Königsblauen nicht weiter ein: "Wir spielen als Nächstes gegen Union Berlin, das hat die allerhöchste Priorität. Diese Thematiken interessieren, wenn das Transfer-Fenster geöffnet ist. Heute, kurz vor diesem Spiel, ist das nullkommanull ein Thema."

Offensiv-Allrounder Skrzybski ist in dieser Saison noch ohne Bundesliga-Minute. Die Bild brachte zuletzt eine Rückkehr zu Union Berlin ins Gespräch.

Erstmeldung: Skrzybski vor Rückkehr zu Union? Das sagen die Beteiligten

Gelsenkirchen - Seitdem David Wagner Cheftrainer auf Schalke ist, geht es für den Vorjahres-14. überraschend schnell wieder aufwärts. Sogar von der Champions League sprechen sie wieder. Für einzelne Spieler persönlich läuft es dagegen seither gar nicht mehr. Dazu gehört auch Steven Skrzybski.

Der Offensiv-Allrounder, im Sommer 2018 für über drei Millionen Euro vom damaligen Zweigligisten Union Berlin zu den Königsblauen gewechselt, hat in dieser Spielzeit noch keine Bundesliga-Minute auf dem Konto. Seinen einzigen Einsatz hatte er in der ersten Runde des DFB-Pokals beim 5:0 bei der SV Drochtersen/Assel (58 Minuten, ein Tor). Oft schaffte er es gar nicht in den Kader, spielte sonst "nur" in der Regionalliga bei der U23.

Nun wäre die kommende Partie der Schalker eine ganz besondere für den 27-Jährigen, wenn die Königsblauen am Freitagabend (20.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker sowie live im TV mit einem Kult-Kommentator) Union Berlin empfangen. "Meine zwei großen Fußball-Lieben treffen aufeinander", sagte Skrzybski der Bild.

Es gilt als unwahrscheinlich, dass Wagner den gebürtigen Berliner am Freitag plötzlich für die Startelf berücksichtigt. Auch wenn der Spieler selbst erklärte: "Auf die Aufstellung habe ich keinen Einfluss, aber ich werde im Training Gas geben und mich anbieten – das ist das, was ich tun kann."

Skrzybskis Rückkehr zu Union durchaus denkbar

Aufgrund seiner unbefriedigenden Situation auf Schalke träumen nicht wenige im Umfeld von Union, so heißt es, von einer Rückkehr zu den Köpenickern. Die Bild hakte bei Oliver Ruhnert nach, ob das denn denkbar sei. "Warum soll es nicht denkbar sein?", sagte der Manager der Unioner: "Aber er hat noch einen Vertrag bei Schalke. Und der Kader, den wir zusammengestellt haben, ist bis Sommer durchgeplant."

Heißt so viel wie: Wird sich bei den Berlinern nichts am Aufgebot für die Rückrunde ändern, wäre eine Wiederkehr von Skrzybski wohl erst im kommenden Sommer möglich. Ohnehin will der Offensivspieler nicht so schnell aufgeben und versuchen, sich bei den Königsblauen aufzudrängen.

"Jeder weiß, was mir Union und Schalke bedeuten", sagte er. "Mein Ziel ist es, mich hier durchzubeißen, dafür haue ich mich jeden Tag voll rein. Wenn der Klub aber andere Pläne hat, werden wir uns nach der Hinrunde in Ruhe zusammensetzen und das offen und ehrlich besprechen. Aktuell zählt nur Schalke. Sonst nichts." Noch... mg

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare