Nationalmannschaften

Schalke in der Länderspielpause: Embolo trifft per Fallrückzieher - und ist dennoch enttäuscht

+
Schalkes Angreifer Breel Embolo

Für die Nationalmannschaft empfohlen hat sich kaum ein Schalker in den vergangenen Wochen. Lediglich sechs Spieler befinden sich auf Länderspielreise. Wir verschaffen einen Überblick.

Update 27. März, 11.15 Uhr: 90 Minuten durfte Schalkes Breel Embolo beim verrückten 3:3 der Schweiz gegen Dänemark ran. Und nicht nur das: Per Fallrückzieher erzielte der lange verletzte Stürmer nach 76 Minuten die vermeintliche Vorentscheidung zum 3:0. Nach Schlusspfiff dürfte Embolo dennoch enttäuscht gewesen sein. Denn die Eidgenossen gaben die komfortable Führung in den Schlussminuten noch aus der Hand. Dänemark kam in der dritten Minute der Nachspielzeit zum Ausgleich. 


Update, 25. März, 12.04 Uhr: Nachdem Mittelfeld-Allrounder Weston McKennie sich am Donnerstag im Länderspiel der USA gegen Ecuador verletzt hast, hat der FC Schalke nun die genaue Diagnose bekanntgegeben. Wie der Verein auf Twitter mitteilt, habe der 20-Jährige "eine Ruptur des vorderen Außenbandes und der äußeren Kapsel" erlitten. McKennie reise demnach aus dem Nationalmannschaftslager ab und beginne seine Therapie in Gelsenkirchen. Der Klub macht allerdings keine Angaben dazu, wie lange der Youngster konkret ausfällt: "Er steht dem S04 somit vorerst nicht zur Verfügung."

Update, 24. März, 23.00 Uhr: Drei aus drei für die Schalker Profis: Rabbi Matondo, Breel Embolo und Salif Sane feierten am Wochenende Siege mit ihrer Landesauswahl. Matondo und die Walisische Nationalmannschaft sind erfolgreich in die EM-Qualifikation gestartet. Daniel James brachte mit seinem Debüt-Tor (5.) seine Elf auf die Siegerstraße. Der Schalker Matondo kam nicht zum Einsatz. Stürmer Embolo durfte beim 2:0 seiner Schweizer gegen Georgien über 84 Minuten ran und wurde in den Schlussminuten durch den Wolfsburger Renato Steffen ersetzt. Zuvor legte er mustergültig auf für Steven Zuber, der den hochverdienten Führungstreffer erzielte (56.). Am Dienstag trifft Embolo mit seinem Team auf Dänemark. Ähnlich gut verlief das Wochenende für Innenverteidiger Salif Sane, der beim 2:0 des Senegal gegen Madagaskar über die volle Distanz ging. Mit nun 16 Zählern aus sechs absolvierten Begegnungen führen die Senegalesen klar die Gruppe A der Afrika-Cup-Qualifikation an.

Update, 22. März, 12.15 Uhr: Während der FC Schalke 04 am Abend um die Trofeo Antonio Puerta in Sevilla wetteifert, ist lediglich Yevhen Konoplianka am Freitag mit der Nationalmannschaft aktiv. Um 20:45 Uhr startet die Ukraine in Lissabon gegen Portugal in die EM-Qualifikation.

Update, 22. März, 11.40 Uhr: Weston McKennie hat sich eine schwere Knochenstauchung mit Bandverletzungen zugezogen. Das teilte der FC Schalke 04 am Freitagmittag mit. Demnach soll jetzt ein Fußspezialist hinzugezogen werden, um das genaue Ausmaß der Verletzung zu definieren. Einen Bruch schloss der US-Verband allerdings aus.

Update, 22. März, 10.30 Uhr: Die schlechten Nachrichten in der Länderspielpause für den FC Schalke 04 reißen nicht ab. Allrounder Weston McKennie, der im vergangenen Bundesliga-Heimspiel gegen RB Leipzig noch mit einer starken Vorstellung glänzte, hat sich beim Länderspiel der USA gegen Ecuador am Donnerstagabend verletzt. Der 20-Jährige knickte nach einem Kopfballduell in der 68. Minute um und musste ausgewechselt werden. Nationaltrainer Gregg Berhalter zeigte sich skeptisch nach der Partie: "Wir müssen ein MRT machen und uns dann die Bilder anschauen. Wir glauben, dass der Knöchel verstaucht ist.“ Bestätigt sich dieser Verdacht, droht dem US-Amerikaner eine längere Zwangspause.

Update, 21. März, 17.30 Uhr: Winter-Neuzugang Rabbi Matondo hat sein zweites Länderspiel bestritten. Der 18-jährige Flügelflitzer wurde beim 1:0 seiner walisischen Auswahl gegen Trinidad und Tobago in der 71. Minute für Tyler Roberts eingewechselt. Den entscheidenden Treffer schoss Ben Woodburn in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

Gelsenkirchen - Begeistert zeigte sich Interims-Trainer Huub Stevens nicht von der anstehenden Länderspielpause mitsamt Spanienreise zum Testspiel gegen den Erstligisten FC Sevilla. Dennoch wird er mit Freude zur Kenntnis nehmen, dass er auf lediglich sechs Akteure nicht zurückgreifen kann.

Schalkes Nummer eins Alexander Nübel verzichtete auf seine Nominierung für die deutsche U21-Nationalmannschaft. Stürmer Guido Burgstaller legte sich am Dienstag für eine kmplizierten Zahnoperation unters Messer, nachdem er seit längerem mit körperlichen Beschwerden zu kämpfen hatte.

Lesen Sie auch unseren Ticker von der unglücklichen 0:1-Niederlage gegen Leipzig

Mittelfeldmann Amine Harit zog sich im Abschlusstraining vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen RB Leipzig einen Bänderriss im linken Sprunggelenk zu und kann somit nicht für Marokko in der Afrika-Cup-Qualifikation auflaufen.

Ob alle nominierten Spieler auch tatsächlich die Reise zu ihren Auswahlmannschaften antreten, steht noch unter Vorbehalt. Die Nominierungen im Überblick.

Lesen Sie auch:

Spielplan: Das sind die letzten 6 Liga-Termine für den FC Schalke

Schalke: Diese Spieler sind auf Länderspielreise

Spieler

Nationalmannschaft

Spiele

Breel Embolo

Schweiz

EM-Qualifikation gegen Georgien (23.3.) und Dänemark (26.3.)

Rabbi Matondo

Wales

Testspiel gegen Trinidad (20.3.) und Tobago und EM-Qualifikation gegen die Slowakei (24.3.)

Salif Sane

Senegal

Afrika-Cup-Qualifikation gegen Madagaskar (23.3.) und Test gegen Mali (26.3.)

Hamza Mendyl

Marokko

U23 Zwei Duelle gegen Kongo (20.3. + 24.3.)

Yevhen Konoplyanka

Ukraine

EM-Qualifikation gegen Portugal (22.3.) und Testspiel gegen Luxemburg (25.3.)

Weston McKennie

USA

Testspiele gegen Ecuador (22.3.) und Chile (27.3.)

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare