Königsblau auf Stürmersuche

Die Zeit drängt: Warum der Transfer von Schalkes Wunsch-Stürmer bald über die Bühne gehen muss

Schalke 04 soll Sebastian Andersson von Union Berlin auf dem Zettel haben. Der besitzt eine Ausstiegsklausel in der Hauptstadt. Dennoch bleiben S04 nur noch wenige Tage.

  • Der FC Schalke 04 sucht für die kommende Saison 2020/21 einen neuen Stürmer.
  • Sebastian Andersson von Liga-Konkurrent Union Berlin soll ein Thema in Gelsenkirchen sein.
  • Allerdings läuft die Zeit für S04 und einen möglichen Transfer ab (Update vom 3. August, 16.12 Uhr).

Update vom 3. August, 16.12 Uhr: Die Zeit drängt für den FC Schalke 04. Seit Wochen wird über ein angebliches Interesse von S04 an Union Berlins Stürmer Sebastian Andersson spekuliert. Der Schwede besitzt eine Ausstiegsklausel in der Hauptstadt - allerdings nicht mehr lange.

NameSebastian Andersson
Geboren15. Juli 1991, Ängelholm, Schweden
Größe1,90 Meter
Gewicht84 kg
Aktuelles Team1. FC Union Berlin

In der Offensive drückt der Schuh bei Königsblau. Trotz der Rückkehr von Mark Uth soll neues Personal her. Schalke 04 soll neben zahlreichen ausländischen Vereinen an Sebastian Andersson interessiert sein.

Dessen festgeschriebene Ablösesumme im mittleren einstelligen Millionenbereich ist nach Angaben des Kicker nur noch bis zum Wochenende gültig. Sebastian Andersson erziehlte für den Aufsteiger Union Berlin in der vergangenen Saison zwölf Treffer.

Schalke Transfer-News: Celtic Glasgow macht ernst bei Sebastian Andersson

Update vom 29. Juli, 13.50 Uhr: Seit Wochen halten sich Gerüchte, nach denen Schalke 04 an einem Transfer von Stürmer Sebastian Andersson (29) von Union Berlin interessiert sei. Es könnte aber passieren, dass Königsblau den Kürzeren zieht.

Denn wie der Kicker berichtet, will der schottische Meister Celtic Glasgow ernst machen und den Unionern „in Kürze" ein Angebot für Andersson unterbreiten - in Höhe von sechs Millionen Euro. Auch Lique-1-Klub OSC Lille könnte eine Offerte einreichen, heißt es weiter.

Andersson kann Union Berlin dank einer Ausstiegsklausel in seinem bis 2022 gültigen Vertrag für eine Summer im mittleren einstelligen Millionenbereich verlassen. Diese Klausel läuft nach Infos des Kicker Ende August ab.

S04 steht damit unter Zugzwang. Doch die klammen Schalkern müssen wohl vorher erst einen Leistungsträger verkaufen, um Geld für Transfer zur Verfügung zu haben. Günstig könnte S04 bei der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger weg kommen. Mehrere Optionen wären zudem ablösefrei zu haben*.

Transfer-Gerücht: Schalke 04 nimmt Stürmer Sebastian Andersson von Union Berlin ins Visier

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat ein Stürmerproblem. Mit 38 Treffern stellte Königsblau in der abgelaufenen Saison die drittschwächste Offensive der Bundesliga. Besonders bedenklich: Mit vier Toren war Benito Raman der treffsicherste Stürmer. Kein Wunder also, dass trotz finanzieller Begrenzung neues Personal her soll. Einer davon soll Sebastian Andersson von Union Berlin sein.

Allerdings gilt Schalke 04 nicht als einziger Interessent. Neben Schottlands Meister Celtic Glasgow sollen mit Newcastle United und dem FC Bournemouth zwei Klubs aus der englischen Premier League bei Union Berlin angeklopft haben. Das berichtet der Kicker. Außerdem sollen sich auch Klubs aus der zweitklassigen Championship mit dem Spitzentrio Leeds United, West Bromwich und der FC Brentford um Sebastian Andersson, der in der vergangenen Saison zwölf Tore für den Aufsteiger erzielte, bemühen.

Schalke 04: Stürmer Sebastian Andersson besitzt bei Union Berlin Ausstiegsklausel

Für Union wäre ein Transfer von Sebastian Andersson auf die Insel aus finanziellen Gründen lohnender, da die Ausstiegsklausel - die im mittleren einstelligen Millionenbereich liegt - für englische Klubs höher ist als für deutsche Vereine. Da in England die Saison aber noch läuft, dürfte der Transfer dort erst später an Fahrt zunehmen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Klassenerhalt!🔴⚪😷❤ @1.fcunion

Ein Beitrag geteilt von Sebastian Andersson (@sebastian.m.andersson) am

Union-Manager Oliver Ruhnert wünscht sich „möglichst früh eine gewisse Kadersicherheit und -planung zu haben, die funktioniert“. Zum möglichen Abgang des besten Torschützen sagte er dem Kicker: „Wenn solch ein Spieler auf einmal am 1. Oktober aus dem Kader fliegen würde, dann wird es schwierig.“

Schwierig wird ein Transfer für Schalke 04. Nach der Verkündung des bevorstehenden Sparkurses auf der Pressekonferenz am Mittwoch und der bevorstehenden Gehaltsobergrenze für die Profis sind Neuzugänge mit hoher Ablöse wohl nur im Notfall möglich. Als eben jenen kann man den Schalker Sturm bezeichnen. Ob die Knappen jedoch dazu bereit sein werden, die Ausstiegsklausel für Andersson zu ziehen, dürfte wohl eher unwahrscheinlich sein.

Rubriklistenbild: © Soeren Stache/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare