Ausschreitungen vor Revierderby in Dortmund

Schalke-Anhänger geraten mit BVB- und Köln-Fans aneinander

+
Vor dem Derby haben sich Schalker und Kölner Fans geprügelt.

Düsseldorf - Im Vorfeld des Fußball-Revierderbys Borussia Dortmund gegen Schalke 04 haben sich am Sonntagvormittag Schalker Anhänger und Kölner Fans im Düsseldorfer Hauptbahnhof eine Schlägerei geliefert.

Nach Angaben der Bundespolizei waren etwa 20 Schalker in einen Regionalzug nach Dortmund gestiegen und haben 15 Kölner Anhänger angegriffen. Beide Gruppierungen hätten sich vermutlich auf der Anreise nach Dortmund befunden, sagte eine Sprecherin. Kölner Anhänger pflegen eine Fanfreundschaft mit dem BVB. 

Als die Bundespolizei einschritt, seien die Schalker zunächst geflüchtet. Die Beamten hätten sie aber stellen können. Die Gruppe habe erheblichen Widerstand geleistet und einen Polizisten angegriffen. Die Beamten setzten Pfefferspray ein. 

16 Schalker Anhänger wurden festgesetzt, neun von ihnen wurden kurz darauf wieder entlassen, sieben blieben in Gewahrsam. Die Männer im Alter zwischen 25 und 31 Jahren müssen sich wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Landfriedensbruch verantworten. - dpa

Fanmarsch der Dortmunder-Ultras

Die Dortmunder Polizei ist in den heutigen Vormittagsstunden auf einen "Fanmarsch" der Dortmunder Ultragruppierungen aufmerksam geworden. Eine Gruppe von zunächst ca. 500 Personen, bestehend aus Mitgliedern verschiedener Ultragruppierungen, hatte sich von der Weißenburgerstraße in Richtung Innenstadt aufgemacht.

Im Rahmen der Aufklärung hat die Dortmunder Polizei zeitnah Kenntnis erhalten, Kräfte herangeführt und die Gruppe in Richtung der Hohen Straße, Sonnenplatz und Lindemannstraße begleitet. Eine Kooperation mit der Polizei seitens der Ultras wurde verweigert.

Aus Verhältnismäßigkeitsgründen und um die Einschränkungen für den Straßenverkehr und somit die Folgen für den Besucherstrom des verkaufsoffenen Sonntags in der Innenstadt so gering wie möglich zu halten hat die Polizei den Marsch zum Stadion toleriert. In der Spitze nahmen ca. 700 Personen teil. Allerdings waren kurzfristige Verkehrssperrungen nötig um den Aufmarsch schnellstmöglich zum Stadion zu geleiten.

Die Dortmunder Polizei ist aufgrund einiger körperlicher Auseinandersetzungen zwischen Anhängern des BVB und des S04 im Veranstaltungsbereich konsequent gegen die Störer vorgegangen und hat weiter Ausschreitungen unterbunden. - ots

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare