Glück und Geschick: Fährmann besteht Bewährungsprobe

+
Ralf Fährmann (Mitte).

BUKAREST - Mit ein wenig Glück und einigem Geschick hat Schalkes Torhüter Ralf Fährmann seine Bewährungsprobe in der Champions League bestanden. Der 25 Jahre alte Ersatzkeeper mit der Nummer 1 auf dem Trikot konnte als Vertreter des verletzten Timo Hildebrand beim 0:0 gegen Steaua Bukarest durchaus Punkte sammeln.

"Zu Null zu spielen ist für mich persönlich gut. Aber ich brauche noch ein paar Spiele bis ich bei 100 Prozent bin", sagte Fährmann am Dienstagabend nach seinem nicht ganz fehlerfreien Auftritt in Rumänien.

Von den Verantwortlichen und den Mitspielern bekam der auch bei den Fans beliebte gebürtige Chemnitzer ausschließlich Lob. "Ralf hat lange nicht gespielt, deshalb musste er in die Partie reinfinden. Er hat seine Sache gut gemacht, ein paar Mal stark gehalten und gutes Stellungsspiel bewiesen", meinte Christian Fuchs.

Jens Keller ist überzeugt, dass Fährmann nach seinem Debüt in der Königsklasse weitere Einsätze verdient. "Er hat einige gute Bälle gehalten", sagte der Trainer, der Verständnis für "eine Unsicherheit" aufbrachte. "Das ist aber klar, weil er lange nicht gespielt hat." Da verpasste Fährmann im Herauslaufen den Ball, streckte stattdessen Steauas Federico Piovaccari nieder. Gleichwohl hofft Fährmann auf weitere Chancen: "Dafür bin ich mehr als nur bereit." - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare