Testspiel

Schalke verliert in Russland

+
Naldo und der FC Schalke haben verloren.

Der FC Schalke 04 ist für ein Testspiel extra nach Russland gereist, hat dort aber gegen Zenit St. Petersburg verloren. Steven Skrzybski traf für den S04.

St. Petersburg - Der FC Schalke 04 hat sein Testspiel gegen Zenit St. Petersburg mit 2:1 (1:1) verloren. Mit einer Rumpftruppe aufgrund der Länderspielreisen und Verletzungen einiger Spieler lieferten die Knappen aber eine solide Leistung ab. Besonders Steven Skrzybski dürfte sich für mehr Einsatzzeiten empfohlen haben.

Der Stürmer, der am Sonntag seinen 26. Geburtstag feierte, erzielte den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich in der 35. Minute. Ist er der Mann, der sie Schalker Torflaute beenden könnte? Trainer Domenico Tedesco wird sich seine Gedanken machen – zumal er viele Ausfälle auf der Position zu beklagen hat.

*** Hier gibt es den Ticker zum Nachlesen ***

Mit nur acht Toren in der Liga brauchen die Knappen einen Knipser. Skrzybski ist schnell und wendig, wirbelte gut im Strafraum der Gegner. Ihm fehlt allerdings die Qualität, den Ball zu halten. Seine Mitspieler müssen ihn mit Bällen und finalen Pässen füttern – ein Manko zurzeit bei den Königsblauen.

Niederlage ist zu verkraften

Der Test in Russland hat den jungen Spielern gut getan und auch gestandene Kerle wie Naldo oder der wieder genesene Bastian Oczipka haben ihre Einsatzzeiten bekommen. Wirklich aussagekräftig war die Partie dann aber nicht. Für Zenit trafen Kranevitter (6.) und 2:1 Ozdoev (79.) – ein Ergebnis, das in Ordnung geht. Und eine Niederlage, die zu verkraften ist.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare