Mitglied im Aufsichtsrat

Youri Mulder kehrt zu Schalke 04 zurück: Er ersetzt eine Vereinslegende im Aufsichtsrat

Der FC Schalke 04 treibt den personellen Umbruch weiter voran. Ein ehemaliger Stürmer kehrt zu S04 zurück - und wird seinen Ex-Trainer künftig beerben.

Hamm - Der personelle Umbruch nach dem besiegelten Abstieg in die 2. Liga nimmt weiter Form an beim FC Schalke 04. Am 13. Juni findet die Mitgliederversammlung statt. Dann werden einige Plätze im Aufsichtsrat bei S04 neu gewählt und vergeben. Doch bereits jetzt hat Schalke 04 eine wichtige Entscheidung getroffen. Ein Ex-Stürmer kehrt zurück.

Name23. März 1969, Region Brüssel-Hauptstadt, Belgien
Größe1,90 Meter
SpielpositionStürmer
ElternJan Mulder, Johanna van der Wal

Schalke: Eurofighter Youri Mulder rückt für Huub Stevens in den S04-Aufsichtsrat

Neun Jahre lang trug Youri Mulder das königsblaue Trikot. Von 1993 bis 2002 absolvierte der Niederländer 177 Bundesliga-Spiele für die Knappen und erzielte dabei 32 Tore. Den Status als Vereinslegende erwarb Youri Mulder als Mitglied der berühmten Schalker Eurofighter, die 1997 den UEFA-Pokal gewannen. Anschließend war Youri Mulder von 2008 bis 2009 als Co-Trainer auf Schalke tätig an der Seite von Fred Rutten.

Nun beginnt Youri Mulder seine dritte Amtszeit beim FC Schalke 04. Diesmal jedoch hinter den Kulissen. Youri Mulder verstärkt den S04-Aufsichtsrat. Demnach soll der 52-Jährige den Platz von Huub Stevens übernehmen, der im Sommer ausscheidet. „In einer für unseren Verein schwierigen Phase hat die Stärkung der Sportkompetenz im Aufsichtsrat sicher besondere Bedeutung - die Berufung von Youri Mulder ist zudem ein positives Zeichen für unser gesamtes Umfeld“, wird Dirk Metz zitiert, der von seinem Posten im Aufsichtsrat (war seit 2015 Mitglied) in der turnusmäßigen Sitzung am Dienstag zurückgetreten ist.

Schalke 04: Eurofighter Youri Mulder ergänzt den Aufsichtsrat - Dirk Metz scheidet aus

Laut Satzung kann der Schalker Aufsichtsrat bis zu drei Mitglieder kooptieren, so geschehen bei Youri Mulder. Der Ex-Stürmer, der in den Niederlanden als TV-Experte tätig ist, soll die nötige Fußball-Kompetenz in die Schalker Führungsetage mitbringen. „Ich freue mich sehr, dass sich Youri Mulder nach einigen Gesprächen bereit erklärt hat, als neues Mitglied im Gremium wieder Verantwortung für den FC Schalke 04 zu übernehmen – wenn auch auf einem anderen Spielfeld als zuvor“, so Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Jens Buchta.

Und weiter: „Mit dem ehemaligen Aktiven, Trainer und Sportkommentator haben wir auch nach dem Ausscheiden von Huub Stevens einen höchst kompetenten Ansprechpartner mit fußballerischem Sachverstand. So werden wir das Zusammenspiel von sportlicher, wirtschaftlicher und unternehmerischer Expertise zum Wohle des Vereins weiter stärken.“ Am 13. Juni werden die Mitglieder des Gelsenkirchener Traditionsvereins weitere Personalentscheidungen für den Aufsichtsrat bestimmen. Youri Mulder wird Huub Stevens aber nicht eins zu eins ersetzen: Der Jahrhunderttrainer ist - anders als nun der Ex-Stürmer - ein von den Mitgliedern gewähltes Mitglied des Aufsichtsrates.

Eurofighter Youri Mulder (Mitte) rückt in den Schalker Aufsichtsrat.

Klar ist: Schalke 04 setzt weiter auf Identifikation. Nach Mike Büskens als Co-Trainer der Profimannschaft sowie Mathias Schober als neuer Direktor der Knappenschmiede übernimmt der nächste Ex-Schalker ein wichtiges Amt bei S04. Zudem übernimmt Rouven Schröder ab dem 1. Juni das Amt des Sportdirektors. Er wird über mögliche Transfers für den Umbruch entscheiden.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa | Franz_Peter_Tschauner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare