Es betrifft die Arena

So will Schalke Manager-Legender Rudi Assauer würdigen

+
Auch Schalkes Fans würdigten Rudi Assauer jüngst mit einer Choreo. Die Manager-Legende starb am 12. Februar 2019 im Alter von 74 Jahren.

Schalke 04 hat einen Weg gefunden, Vereinslegende Rudi Assauer zu würdigen. Es betrifft die Arena. Allerdings müsse die Stadt Gelsenkirchen erst ihr Go geben.

Gelsenkirchen - Schalke 04 plant, das Lebenswerk seiner kürzlich verstorbenen Manager-Legende und dessen Lebenswerk entsprechend zu würdigen. Wie der Klub nun mitteilte, habe der Vorstand des Vereins der Stadt Gelsenkirchen den Vorschlag unterbreitet, die Fläche zwischen der Veltins Arena und dem zukünftigen Tor auf Schalke Rudi-Assauer-Platz zu nennen. Damit solle ein Ort geschaffen werden, der an ihn erinnert.

"Der Platz, auf dem auch die Tausend-Freunde-Mauer steht, soll im Zuge des Bauprojekts Berger Feld II in naher Zukunft umgestaltet werden – dort entsteht das neue Tor auf Schalke", heißt es in der Mitteilung der Königsblauen. Die Umbenennung solle allerdings bereits vorher erfolgen.

Assauer tot: Bilder seiner Manager-Karriere

Wunsch des Schalker Vorstandes sei es zudem, "dass sich dadurch die postalische Anschrift der Veltins-Arena ändert und sie zukünftig am Rudi-Assauer-Platz 1 steht". Eine Entscheidung über den Vorschlag der Königsblauen fällt im Stadtentwicklungs- und Planungsausschuss der Stadt Gelsenkirchen am 12. Juni 2019.

Gedenkfeier für den früheren Schalke-Manager Rudi Assauer

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare