S04 nach dem Abstieg

Grammozis euphorisch nach Transfer-Gesprächen: „Viele haben Bock auf Schalke“

Schalke 04 bastelt am Umbruch nach dem Abstieg in die 2. Liga. Erste Transfer-Gespräche haben bereits stattgefunden. Trainer Dimitrios Grammozis schwärmt.

Gelsenkirchen - Sportlicher Absturz seit über einem Jahr, rund 240 Millionen Euro Verbindlichkeiten und Ausschreitungen der Fans nach dem besiegelten Abstieg. Eigentlich kann es nur besser werden beim FC Schalke 04. Und dennoch wird sich der eine oder andere gefragt haben, wer überhaupt noch einen Transfer zum Absteiger erwäge. Trainer Dimitrios Grammozis sieht das völlig anders.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
Arena/StadionVeltins Arena
OrtGelsenkirchen

Schalke-Umbruch: Dimitrios Grammozis macht Fans große Transfer-Hoffnungen

Um das aktuell Sportliche ging es am Freitag bei der Pressekonferenz vor dem letzten Heimspiel der Saison gegen Eintracht Frankfurt kaum noch. Für Schalke 04 geht es lediglich noch um das Verhindern von Negativrekorden. Bei der voraussichtlichen S04-Aufstellung fehlen erneut über zehn potenzielle Stammspieler. S04 stolpert dem Saisonende und dem damit einhergehenden Neuanfang in der 2. Liga entgegen.

Eben jener zauberte Trainer Dimitrios Grammozis ein Lächeln ins Gesicht. Die Vorfreude auf eine völlig neue Mannschaft ist groß beim 42-Jährigen, der abermals betonte, voll überzeugt zu sein vom gerade begonnenen aber auch schwierigen Projekt Wiederaufstieg in Gelsenkirchen. „Wir wollen eine coole Truppe bauen, die das verkörpert, was wir zeigen wollen und dann können die Fans sich auf eine Mannschaft freuen, die jedes Spiel Gas gibt“, sagte Dimitrios Grammozis.

Schalke 04: Neuanfang mit zahlreichen Neuzugängen - Grammozis optmistisch bei Transfers

Mit Simon Terodde und Danny Latza hat Schalke 04 bereits zwei Transfers perfekt gemacht. Viele weitere sollen folgen ob der zahlreichen Abgänge aus dem aktuellen Schalke-Kader. Vielen Akteuren hatte Peter Knäbel in Einzelgesprächen mitgeteilt, eine Trennung im Sommer sei das Beste für beide Seiten. Torhüter Ralf Fährmann soll bleiben - und ließ seine Zukunft offen.

Klar ist: Es wird in den kommenden Wochen noch viel passieren auf dem Transfermarkt. Zwar hatte Peter Knäbel von Budget-Grenzen bei Neuverpflichtungen gesprochen. Doch Dimitrios Grammozis scheint bereits jetzt Feuer und Flamme zu sein für das, was noch passieren wird. „Ich habe Bock auf die Aufgabe und die Art und Weise und freue mich auf die Kaderplanung und ich bin mir sicher, dass wir schlagkräftige Truppe zusammenstellen werden“, so Grammozis freudestrahlend, der zugleich einen kleinen Einblick in die laufenden Transfer-Gespräche hinter den Kulissen lieferte.

Schalke-Umbruch: Grammozis erwartet „gute Truppe“ beim ersten Training

„Ich kann nur bestätigen, dass Schalke sehr interessant ist für viele Spieler, das merkt man in den Gesprächen. Es warten eher die Spieler auf uns als anders herum“, berichtete Grammozis. „Man sieht ja beispielsweise an Danny Latza und Simon Terodde, die andere Optionen hatten und auch höherklassig hätten spielen können, sich für uns entschieden haben. Und das wird bei vielen anderen Spielern auch der Fall sein. Ich bin mir sicher, dass wir beim ersten Training eine gute Truppe auf dem Platz haben werden“, so der Schalke-Coach weiter.

Schalkes Trainer Dimitrios Grammozis macht Fans große Transfer-Hoffnungen.

Zu vermelden hatte Dimitrios Grammozis am Freitag noch nichts. Zuständig dafür sind ohnehin andere Personen auf Schalke. Grammozis kümmert sich um das Sportliche. Zukunftsgespräche mit den aktuellen Spielern fallen nicht allein in seinen Aufgabenbereich. „Das ist ja eine interne Sache, die wir mit den Spielern besprechen“, so Grammozis über den Verbleib einiger Spieler. „Einige haben ja auch noch einen Vertrag. Wir werden jede Situation durchgehen“, fügte er an.

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare