Schalke 04

Talent allein reicht nicht: Tedescos klare Ansage an Harit

+
Schalkes Trainer Domenico Tedesco (rechts) zählt Amine Harit an.

Amine Harit fehlt Schalke verletzungsbedingt - aber es steckt tatsächlich mehr dahinter, wie Domenico Tedesco einräumt. Der Trainer zählt den Mittelfeldspieler an.

Gelsenkirchen - Lange war es ruhig um Amine Harit. Gut drei Wochen lang herrschte selbst auf seinem Instagram-Account, wo der Marokkaner sonst durchaus aktiver ist, Stille. Bis zum Montagmorgen. Allerdings handelte es dabei lediglich um einen werblichen Eintrag für seinen Schuh-Sponsor. Sportlicher Wert? Reaktion auf seine aktuelle Situation? Null.

Ja, der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler von Schalke 04 war angeschlagen, fiel nach Angaben des Vereins wegen eines Muskelfaserrisses mit Sehnenbeteiligung aus. 

"Die Verletzung", sagte Chefcoach Domenico Tedesco, "ist so langsam auskuriert, er hat noch ein paar Defizite in Sachen Ausdauer. Dann werden wir zusehen, dass wir ihn wieder ins Mannschaftstraining eingliedern."

Doch es steckte mehr dahinter, wie der 33-Jährige nach dem 2:1-Sieg am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg erstmals öffentlich einräumte. Denn aufgrund seiner außerfußballerischen Eskapaden - unter anderem Suspendierung in der Nationalmannschaft sowie diverse nächtliche Casino-Besuche - verzweifelte Tedesco förmlich am mitunter besten Kicker im Schalker Kader.

Tedesco stellt Harit Rückkehr in Aussicht

"Amine muss massiv an seiner Professionalität arbeiten und zeigen, dass er sich entwickelt und eine gewisse Reife hat", erklärte Tedesco. "Er muss zeigen, warum und dass er Profi ist. Dann ist er ganz normal dabei."

Aufgeben wollen sie Harit auf Schalke nicht. Allerdings wachsen die Zweifel daran, den Marokkaner in dieser Hinsicht auf Kurs zu bringen. Schon das Trainingslager in Benidorm verpasste er, absolvierte die Reha in Gelsenkirchen. Verletzungsbedingt. Aber auch als Denkzettel, um seine Handlungen zu überdenken.

Natürlich weiß auch Tedesco um die Fähigkeiten des Mittelfeldspielers. "Wenn Amine fit ist, ist er für mich eine wichtige Option", sagte der Deutsch-Italiener: "Aber es gehört mehr dazu als Talent. Er hat ein Riesentalent. Es ist mein größter Wunsch, Talente zu entwickeln. Da muss der Trainer wollen - und das will ich. Aber auch der Spieler muss wollen. Und wenn einer der zwei Partien nicht will, wird es schwierig."

Sportlich wertvoll

Eine klare Ansage an Harit: Er darf sich nicht mehr auf seinem Talent ausruhen. Muss endlich zeigen, dass zum Profi-Dasein mehr gehört. Bekommen Tedesco und Co. den Marokkaner auch in dieser Hinsicht hin, ist er ein großer Gewinn für das königsblaue Team.

Aber möglicherweise auch für den gesamten Verein. Denn Schalke - auch wenn es keiner laut ausspricht - hofft, irgendwann mal Spieler ähnlich gewinnbringend verkaufen zu können wie der Rivale aus Dortmund. Ousmane Dembele, Pierre-Emerick Aubameyang oder Christian Pulisic wären da die jüngsten Beispiele.

Allerdings schließen die Königsblauen auch nicht aus, Harit (Vertrag bis 2021) bei einem vernünftigen Angebot bereits in diesem Winter ziehen zu lassen. Denn viel mehr Chancen werden sie dem 21-Jährigen auf Schalke nicht mehr einräumen.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare