Zwangspause

Schalke muss vorerst auf Fährmann verzichten

+
Fällt verletzt aus: Schalke-Keeper Ralf Fährmann

Die Länderspielpause wollte Schalke-Keeper Ralf Fährmann nutzen, um sich für neue Aufgaben zu empfehlen. Wie die Knappen am Dienstagvormittag mitteilten, macht ihm jetzt eine Verletzung einen Strich durch die Rechnung.

Gelsenkirchen - Bereits in der vergangenen Woche hatte Ralf Fährmann über Adduktorenprobleme geklagt.

Eine MRT-Untersuchung am Montag habe laut offizieller Meldung des Vereins Gewissheit über die Schwere der Verletzung verschafft. Der 30-jährige Schalker Schlussmann hat sich einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen.

Lesen Sie auch:

Spielplan: Das sind die letzten 6 Liga-Termine für den FC Schalke

Ausfallzeit unbekannt

Wie lange die Knappen damit auf ihren Kapitän verzichten müssen, ist ungewiss. Sicher ist jedoch, dass er die für Donnerstag angesetzte Reise nach Spanien mitsamt Testspiel gegen den spanischen Erstligisten FC Sevilla (22.3.) absagen muss.

Auch die äußerst wichtige Partie beim Liga-Vorletzten Hannover 96 scheint in Gefahr.

Fährmann musste auch zuletzt unter dem neuen Trainergespann Huub Stevens/Mike Büskens seinen Platz im Kasten des Revierklubs räumen und Alexander Nübel den Vortritt lassen. Stand jetzt wird sich daran in naher Zukunft nichts ändern.

Ob die Entscheidung für den 22-Jährigen und gegen Fährmann mit den Adduktorenproblemen zusammenhing, bleibt unklar.

Lesen Sie auch in unserem Sport-Ressort:

Schalke in der Länderspielpause: Diese Spieler sind unterwegs 

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare