Horst Heldt: "Die Mannschaft ist ja auch nicht doof"

+
Horst Heldt

BASEL - Nach dem 1:0-Erfolg in der Champions League beim FC Basel hat sich der Manager des FC Schalke, Horst Heldt, den Fragen der Journalisten gestellt. Lesen Sie Auszüge des Gesprächs hier:

"Herr Heldt, hat Sie der Sieg in Basel nach dem Hoffenheim-Spiel wieder versöhnt?"

Horst Heldt: "Das spielt keine Rolle. Die Mannschaft hat eine sehr konzentrierte und engagierte Leistung abgeliefert, sehr gut und aggressiv verteidigt, wenig zugelassen - dabei sind in Basel schon Mannschaften wie Bayern München oder Manchester United unter die Räder gekommen. Sechs Punkte aus zwei Spiele sind das Maximum, eine sehr gute Ausgangsposition, und natürlich ist das auch wichtig für die Mannschaft im Hinblick auf die kommenden Spiele."

"Sind jetzt spezielle Maßnahmen notwendig, damit das Team auch gegen Augsburg am Samstag so konzentriert auftritt?"

Heldt: "Wir werden verdeutlichen, dass es nur so geht. Die Mannschaft ist ja nicht doof, sie sieht ja auch, wie sie in die Erfolgsspur kommt. Das werden wir bis zum Samstag sicherlich auch noch mal transportieren."

"Wird Jermaine Jones wieder ins Team rücken?"

Heldt: "Das werden wir sehen. Wir werden noch mal mit ihm sprechen."

"Welche Auswirkungen hatte denn die Maßnahme gegen Jones auf die Mannschaft in Basel? Erkennen Sie einen Zusammenhang mit der Leistung?"

Heldt: "Es ist nicht meine Aufgabe, das öffentlich zu bewerten. Wir haben unsere Entscheidung gefällt, und natürlich hat es die Mannschaft auch gemerkt, dass Jermaine nicht dabei war. Aber er ist auf jeden Fall nicht das Bauernopfer. Fakt ist, dass ich eine sehr konzentrierte Mannschaft gesehen habe, und das ist das, was wir alle haben wollten."

 "Haben Sie sich auf der Tribüne nur über das Engagement der Mannschaft gefreut oder auch ein wenig darüber geärgert, dass sie solche Leistungen nicht konstant abrufen kann?"

Heldt: "Ich weiß, dass die Spieler keine Maschinen sind, sondern Menschen, von denen viel verlangt wird und die viel liefern müssen. Aber das ist auch ihr eigener Anspruch."

"Julian Draxler hat das Spiel entschieden, auch am Erfolg in der Qualifikation und dem Auftaktsieg gegen Steaua Bukarest hatte er maßgeblichen Anteil..."

Heldt: "Man ist natürlich glücklich und froh, dass man solche Spieler hat. Er hat die individuelle Klasse, aus einer Chance das Tor zu machen und so das Spiel zu entscheiden. Die Champions League ist die Königsklasse, und wenn man dort solche Akzente setzt, zeugt das von enormer Qualität."

"Diese Qualität wird anderen Vereinen auch auffallen. Fürchten Sie, dass im Winter wieder Angebote kommen."

Heldt: "Nein, im Winter wird es kein Theater geben." - sid

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare