Einzelkritik

Noten: Schalkes Mittelfeld überragt in Derby - Stürmer enttäuschen erneut

+
Omar Mascarell gehörte im Derby gegen den BVB zu den besten Schalkern.

Beim Schalker Remis im Revierderby gegen den BVB glänzt vor allem das Mittelfeld und verdient. Auch Verteidiger wissen zu gefallen. Die Königsblauen in der Einzelkritik.

Schalke 04 kam im Revierderby gegen Borussia Dortmund nicht über ein 0:0 hinaus. Vor allem die Defensive machte einen guten Job, ließ kaum Chancen des BVB zu.

Mit den eigenen Möglichkeiten – und fast einem Handelfmeter – gingen die Königsblauen jedoch zu fahrlässig um. Besonders das defensive Mittelfeld wusste beim torlosen Remis zu überzeugten und verdiente sich die besten Noten auf Seiten der Knappen.

Die Königsblauen in der Einzelkritik.

Alexander Nübel:Zeichnete sich bereits nach drei Minuten beim 20-Meter-Schuss von Jadon Sancho aus. Einmal machte er es mit dem Ball am Fuß gegen Marco Reus unnötig spannend, was jedoch ohne Konsequenzen blieb, weil er die Ruhe bewahrte. Auch im zweiten Abschnitt war der Keeper gegen Sancho zur Stelle (73.). Blieb ansonsten weitgehend beschäftigungslos. Note: 2,5

Jonjoe Kenny: Vorne wie hinten ein Aktivposten auf der rechten Seite. Bekam es defensiv abwechselnd mit Achraf Hakimi und Sancho zu tun, erlaubte sich keine groben Schnitzer. Nach einer Stunde unterband er einen Dortmunder Konter nach eigener Ecke (60.). In der Offensive mit guten Hereingaben. Note: 2,5

Benjamin Stambouli: Der Franzose ordnete die Hintermannschaft souverän, riskierte im ersten Abschnitt mit einem etwas rüderen Foul gegen Hakimi die Gelbe Karte (20.). Gewann allerdings nicht mal zwei Drittel seiner Zweikämpfe. Note: 3,5

Salif Sané: Der Senegalese gewann die entscheidenden Zweikämpfe für sich. An ihm war nur selten ein Vorbekommen möglich. Hätte auch als Torschütze auftreten können, als der den Ball nach einer Ecke von Oczipka an die Latte köpfte (28.). Note: 2,5

Bastian Oczipka: Nach seiner Ecke kam Sané zur Chance, der die Kugel an die Latte köpfte. Fand immer besser ins Spiel, hatte gegen Hakimi aber hier und da das Nachsehen. Note: 3,5 

Suat Serdar: Stellte unter Beweis, warum er den Schalkern zuletzt in Hoffenheim so fehlte. Der Neu-Nationalspieler hatte eine gute Übersicht und war sich für keinen Zweikampf zu schade. Setzte nach eine Dortmunder Missverständnis gut nach, traf aber nur den Pfosten (34.). Traute sich immer dann, wenn es passte, den Abschluss zu suchen. Note: 2,5

Omar Mascarell: Kam anfangs wie die gesamte Mannschaft schleppend rein, fing sich aber recht schnell und gehörte fortan zu den besten Schalkern auf dem Platz. Der Sechser gewann wichtige Zweikämpfe und glänzte einmal mehr mit seiner Spieleröffnung. Der königsblaue Mittelfeldmotor. Note: 2

Nullnummer im Derby zwischen Schalke und dem BVB

Daniel Caligiuri (bis 84.): Hatte gute Aktionen auf der rechten Seite im Zusammenspiel mit Kenny, auch im Zweikampf mit Dortmunds Raphael Guerreiro. Leitete einen super Konter ein mit einem Pass auf Matondo, der aber leicht im Abseits stand. Erwischte im Vergleich zu den Vorwochen einen besseren Tag, seine Standards waren aber mal gefährlicher. Note: 3

Amine Harit: Ackerte wieder gut mit nach hinten, leitete mit seinen Balleroberungen den einen oder anderen Konter ein. In der Offensive diesmal ohne nennenswerte Szene. Note: 3

Rabbi Matondo (bis 80.): Der 19-jährige Wirbelwind hatte nach neun Minuten die erste Schalker Chance, schoss knapp vorbei. War auf allen Seiten zu finden. Vergab zweimal im Eins-gegen-Eins gegen BVB-Keeper Hitz (44./49.). In solchen Situationen noch zu grün hinter den Ohren, da fehlte dem Waliser die Abgezocktheit. Schoss hinterher noch einmal knapp drüber (69.).  Note: 4,5

Guido Burgstaller: Agierte einmal mehr unglücklich, machte im Schalker Tempo-Fußball keine gute Figur. Im Spiel gewann der Österreicher gegen Mats Hummels kein Land. Seinen Kopfball nach einer Ecke kratzte Guerreiro von der Linie (49.). Verzog später nach einer weiteren Ecke. Note: 5

Ahmed Kutucu (ab 80.): ohne Bewertung.

Alessandro Schöpf (ab 84.): ohne Bewertung.

Ozan Kabak (ab 90.): ohne Bewertung.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare