Schalkes Höger erleidet Muskelfaserriss

+
Marco Höger

GELSENKIRCHEN - Ohne Marco Höger wird Fußball-Bundesligist Schalke 04 das letzte Saisonspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den 1. FC Nürnberg bestreiten. Benedikt Höwedes und Jefferson Farfan sind dagegen wieder im Einsatz.

Radio Lippewelle Hamm überträgt das Spiel ab 15 Uhr live - auch hier im Livestream. Reporter ist Christian Fecke.

Mittelfeldspieler Höger, der nach einem Kreuzbandriss erst am vergangenen Samstag in Freiburg (2:0) sein Comeback nach über sechsmonatiger Verletzungspause feierte, hat sich im Training einen Muskelfaserriss zugezogen.

Während Trainer Jens Keller auch die gesperrten Klaas-Jan Huntelaar (fünfte Gelbe Karte) und Felipe Santana (Gelb-Rote Karte) ersetzen muss, stehen ihm in Kapitän Benedikt Höwedes und Jefferson Farfan zwei lange verletzte Leistungsträger wieder zur Verfügung. Beide dürften allerdings zunächst nur auf der Bank sitzen. Vor der Begegnung werden die Königsblauen Tim Hoogland, Timo Hildebrand und Anthony Annan verabschieden, deren auslaufende Verträge nicht verlängert werden.

Auch Jan Kirchhoff gehört gegen den Club wieder zum Kader. Für den gelbgesperrten Klaas-Jan Huntelaar rückt Adam Szalai gegen den Tabellen-17. in die Spitze, dessen achter Bundesliga-Abstieg auf Schalke besiegelt werden könnte.

Da die Königsblauen selbst noch einen Punkt brauchen, um sich als Tabellen-Dritter direkt für die Champions League zu qualifizieren, haben sie nichts zu verschenken. "Wir wollen mit unseren Fans einen gelungenen Saisonabschluss feiern", sagte Keller. - sid/dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare