Klassenerhalt möglich?

Schalke 04 und die volle Ketchup-Flasche: Warum Manuel Baum den Vergleich nun bereut

Der FC Schalke 04 steht erneut mitten im Abstiegskampf. Grund zur Hoffnung besteht aktuell kaum. Das sieht Trainer Manuel Baum anders.

Hamm - Er ist der Erste, der das Trainingsgelände des FC Schalke 04 betritt und wohl auch der Letzte, der es wieder verlässt. Schalkes Trainer Manuel Baum steht noch viel Arbeit bevor. Das beweist nicht nur die aktuelle Situation in der Bundesliga mitsamt Sieglos-Serie von 23 Spielen. Sondern auch die rund 16 Stunden, die Manuel Baum täglich mit dem Gelsenkirchener Krisenklub verbringt.

NameManuel Baum
Geboren30. August 1979, Landshut
Größe1,72 Meter
Frühere PositionTorwart

Trotz des hohen Zeitaufwands und der nervlichen Belastung auf Schalke sind die Batterien bei Manuel Baum noch voll, wie der 41-Jährige in einem Interview mit der Sport Bild verrät. Mit drei Punkten aus sieben Spielen rangiert Schalke 04 derzeit auf Abstiegsplatz 17. Nennenswerte Fortschritte sind unter Baum lediglich im Ansatz zu erkennen.

Manuel Baum: Klassenerhalt wird für Schalke 04 zum „Marathon“

Die Angst ob eines möglichen Abstiegs geht bei vielen Schalke-Fans um. Völlig unbegründet ist diese nicht, erinnert doch der aktuelle sportliche Niedergang an den Hamburger SV. „Schalke ist ein großer Tanker. Wir müssen es gemeinsam schaffen, das Schiff wieder auf Kurs zu bringen“, so Manuel Baum.

Eine vertröstende Phrase, mag der eine oder andere denken. Manuel Baum jedoch lässt Taten und nicht nur Worte sprechen. Um 8 Uhr in der Früh beginnt sein Arbeitstag auf Schalke, zwischen 21 und 22 Uhr endet eben jener, wie Baum berichtet. Der S04-Coach geht voraus. Manuel Baum will Wurzeln schlagen beim FC Schalke 04.

Manuel Baum (Schalke 04): Vergleich mit Ketchup-Flasche ging nach hinten los

Grundlegend dafür dürfte der Klassenerhalt von Schalke 04 im kommenden Sommer sein. Manuel Baum ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst. Fortschritte seien seit seiner Amtsübernahme als Trainer erkennbar, wie Baum findet. Ansätze für Verbesserungen sind nach wie vor vorhanden. Manuel Baum verfolgt einen klaren Plan mit seiner in den vergangenen Monaten oft leblos agierenden Mannschaft, wie auch Ruhr24 berichtet.

Manuel Baum glaubt fest an den Klassenerhalt mit Schalke 04.

Diesem Team neues Leben einzuhauchen, sei jedoch „eher ein Marathon“ und kein Sprint, wie Baum illustriert. „Ich kann aus vollster Überzeugung sagen, dass wir es schaffen werden“, glaubt der Schalker Coach an den Klassenerhalt. Den Vergleich mit der vollen Ketchup-Flasche, für den Manuel Baum teilweise Häme einstecken musste, bereut er mittlerweile - wenn auch nicht inhaltlich.

Manuel Baum (Schalke 04): Klassenerhalt von S04 wird zum „Marathon“

„Leider ist es in unserer Gesellschaft so, dass so etwas schnell negativ gesehen und dann ausgeschlachtet wird“, so der verbeamtete Lehrer. Das Potenzial des Schalker Kaders, das er mit diesem Vergleich veranschaulichen wollte, sieht Baum nach wie vor. Dennoch kann der 41-Jährige die Sorgen der Fans verstehen.

„Sie können nur das beurteilen und für sich bewerten, was wir bei den Spielen abliefern. Nicht das, was unter der Woche passiert - und da sind wir auf einem guten Weg“, analysiert Baum. Das jedoch wird auch dem treuesten Fan egal sein, wenn nicht bald deutliche Fortschritte erzielt werden - und das nicht nur im Training.

Rubriklistenbild: © REUTERS/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare