Heldt wehrt sich gegen Kritik: "Weiß, was ich tue"

+
Wehrt sich: Schalke-Manger Horst Heldt.

GELSENKIRCHEN - Horst Heldt hat sich gegen die Kritik an seiner Arbeit als Manager des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 zur Wehr gesetzt. "Ich weiß, was ich tue", sagte Heldt.

Nach der 0:5-Niederlage in der Champions League gegen Chelsea am Dienstag wurden ihm erneut in der Öffentlichkeit auch von diversen Fan-Gruppen Fehler bei der Zusammenstellung des Schalker Kaders vorgeworfen. "

Ich bin verantwortlich für die Zusammenstellung des Kaders und die Auswahl des Trainers", entgegnete Heldt. "Ich mache das seit acht Jahren und habe siebenmal mit meinen Clubs den internationalen Wettbewerb und davon fünfmal die Champions League erreicht."

In der Bundesliga rangiert Schalke vor dem Match am Samstag (15.30 Uhr) gegen den FSV Mainz auf dem siebten Tabellenplatz. "Wir wollen das Kapitel Chelsea schließen und uns auf die nächste Aufgabe konzentrieren", sagte Trainer Roberto Di Matteo. "Wir machen momentan zwei Schritte vorwärts und einen Schritt zurück", sagte der Coach und verwies darauf, dass sich die Mannschaft in einem Prozess befinde, der Zeit brauche. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare