Schalke-Manager Heldt äußert sich nicht zu Weinzierl

+
Markus Weinzierl

Gelsenkirchen - Schalke-Manager Horst Heldt hält sich bei den Mutmaßungen über eine mögliche Verpflichtung von Markus Weinzierl als neuen Cheftrainer zurück.

"Es ist Aufgabe der Medien, das Thema zu besetzen und ihr gutes Recht zu spekulieren", sagte er am Mittwoch laut einer Mitteilung auf der Homepage des Fußball-Bundesligisten. "An diesen Spekulationen werde ich mich aber weder beteiligen noch einzelne Namen kommentieren."

Mehrere Medien hatten berichtet, dass Schalke bereits Gespräche mit dem 40-jährigen Augsburger Trainer geführt habe.

Weinzierl hatte seinen Vertrag, der eine Ausstiegsklausel enthalten soll, beim Liga-Konkurrenten jüngst bis 2019 verlängert. Im Gespräch als Nachfolger von Roberto Di Matteo bei Schalke ist auch der belgische Nationaltrainer und ehemalige Gelsenkirchener Profi Marc Wilmots.

dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare