1. come-on.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Kaufoption oder zeitnaher Abgang: Die Zukunft der Leihspieler bei Schalke 04

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Schalke 04 hat sechs Leihspieler in den eigenen Reihen. Bei einigen besitzt Königsblau eine Kaufoption oder gar -pflicht. Andere werden S04 wohl wieder verlassen.

Hamm - Bei ihrem Stammklub stehen sie auf dem Abstellgleis, bei Schalke 04 finden einige aktuell zurück zur Topform. Sechs Leihspieler befinden sich aktuell im S04-Kader. Eine Win-Win-Situation für die meisten, bedeutet doch der Gang in die 2. Liga Deutschlands mehr Spielzeit. Zudem meisterte Sportdirektor Rouven Schröder einen krassen Umbruch. Doch haben die Akteure eine langfristige Zukunft in Gelsenkirchen?

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
Gründung4. Mai 1904, Gelsenkirchen
Mitglieder160.023 (1. September 2019)

Schalke: Itakura, Ouwejan, Zalazar - Die Zukunft der Leihspieler bei S04

Aufgrund der Coronavirus-Krise, dem ungenügenden finanziellen Geschick der Verantwortlichen in den vergangenen Jahren und dem sportlichen Abstieg war Schalke 04 im vergangenen Sommer gezwungen, kreative Lösungen zu finden. Sportdirektor Rouven Schröder stand kaum Budget für Transfers zur Verfügung. Einnahmen aus Verkäufen von Spielern wie Matthew Hoppe, der in Spanien jetzt die Höchststrafe kassierte, soll zur Tilgung der enormen Verbindlichkeiten genutzt werden.

Das Schalker Beuteschema im personellen Umbruch für die 2. Liga: Ablösefreie Akteure oder Leihspieler. Mit Rodrigo Zalazar, Ko Itakura, Thomas Ouwejan, Darko Churlinov, Marvin Pieringer und Yaroslav Mikhailov hat S04 gleich sechs Profis für nur eine Saison unter Vertrag genommen. Dessen Zukunft bei Königsblau muss jedoch unterschiedlich bewertet werden.

Schalke 04: Abgang von Darko Churlinov und Yaroslav Mikhailov wahrscheinlich

Denn: Bei einigen besitzt Schalke 04 eine Kaufoption oder gar eine -pflicht. Andere werden den Verein im Sommer sicher verlassen. Dies trifft besonders auf Darko Churlinov zu. Die Leihgabe vom VfB Stuttgart soll beim Zweitligisten Spielpraxis sammeln und anschließend zu den Schwaben zurückkehren. Eine Kaufoption besitzt Schalke 04 nicht. Das bestätigte Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat bei Sky.

Ohnehin sitzt der talentierte Rechtsfuß aktuell häufig auf der Bank im Schatten von Mehmet Can Aydin auf der rechten Seite. Besonders nach der Schalker 1:2-Pleite gegen den Karlsruher SC kritisierte Trainer Dimitrios Grammozis Darko Churlinov. Er habe oftmals die falschen Entscheidungen getroffen, sagte der Coach Anfang Oktober. Gut für den Nordmazedonier: Sein Stammklub scheint wieder mit ihm in der kommenden Saison zu planen.

Ähnliches trifft auf Yaroslav Mikhailov zu. Der junge Russe spielt kaum eine Rolle bei Schalke 04. Fraglich, ob der Gelsenkirchener Traditionsklub langfristig mit dem Spielmacher plant. Ohnehin müsste Rouven Schröder bei einer festen Verpflichtung neu mit Stammklub Zenit St. Petersburg verhandeln.

Schalke: S04 besitzt Kaufpflicht bei Thomas Ouwejan und Rodrigo Zalazar

Bereits zum Fanliebling avancierte Thomas Ouwejan. Der Linksverteidiger ist unumstrittener Stammspieler im System von Trainer Dimitrios Grammozis. Unabhängig des Abschneidens in der laufenden Saison müsste Schalke 04 für eine Verpflichtung rund zwei Millionen Euro an AZ Alkmaar überweisen. Steigt S04 auf, besteht nach Informationen der Sport Bild eine Kaufpflicht. Bleibt Königsblau in Liga zwei, so soll eine Kaufoption vorliegen.

Selbiges gilt für Mittelfeldspieler Rodrigo Zalazar. Kehrt Schalke 04 in die Bundesliga zurück, nach dem Last-Minute-Sieg gegen Hannover 96 steht S04 auf dem Relegationsplatz drei, werden eine Million Euro plus Boni fällig. Verpasst Königsblau den Aufstieg, sollen nur rund 700.000 Euro für den Uruguayer fällig werden. Der Vertrag würde bis 2026 gehen, Eintracht Frankfurt besitzt jedoch für 2023 eine Rückkaufklausel.

Schalke 04: Ko Itakura überzeugt und könnte Königsblau lange erhalten bleiben

Seitdem Ko Itakura da ist, läuft es bei Schalke 04. Der Japaner ist der Fels in der Brandung in der Defensive. „Dieser Verein sollte wieder in der höchsten Liga spielen, in der ich auch in der nächsten Saison spielen möchte“, sagte Ko Itakura bei seiner Verpflichtung. Spielt Schalke 04 in der nächsten Saison wieder in der Bundesliga, darf der Innenverteidiger für rund 4,5 Millionen Euro bleiben.

Beinahe in Stein gemeißelt scheint der Transfer von Marvin Pieringer. Zwar kommt der Stürmer derzeit nicht über Kurzeinsätze hinaus. Allerdings sollen die Bedingungen für eine Kaufpflicht des 22-Jährigen vom SC Freiburg nach Angaben der Sport Bild äußerst niedrig sein.

Auch interessant

Kommentare