1. come-on.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Traumtor beschert dezimierten Schalkern späte Niederlage gegen KSC

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Guboff

Schalke kassiert gegen Karlsruhe eine späte Niederlage. Terodde gleicht einen frühen Rückstand zwar aus, doch Palssons Rot spielte dem KSC in die Karten.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat den dritten Sieg in Folge verpasst und in der 2. Liga einen Rückschlag erlitten. Der S04-Kader von Cheftrainer Dimitrios Grammozis verlor in Unterzahl mit 1:2 (1:1) gegen den Karlsruher SC. Entscheidender Moment im Spiel war wohl die umstrittene Rote Karte gegen Schalkes Kapitän Victor Palsson wegen einer Grätsche von hinten (72. Minute). In der Schlussphase sorgte KSC-Kapitän Marvin Wanitzek (88.) mit einem für S04-Keeper Ralf Fährmann unhaltbaren Traumtor aus der Distanz für den ersten Sieg der Badener seit Ende Juli. Anschließend sprach Marvin Wanitzek das größte Schalker Problem schonungslos an.

Zuvor hatte Ralf Fährmann jedoch früh gepatzt und sich die Direktabnhame von Kyoung-Rok Choi nach einer Ecke ins eigene Netz gelenkt (1.). Schalke hoffte nach dem achten Treffer im siebten Spiel von Torjäger Simon Terodde (15.) vergeblich auf den Sprung in die Spitzengruppe der 2. Liga. Mit zehn Punkten aus sieben Spielen fielen die Königsblauen zunächst wieder ins Tabellen-Mittelfeld zurück. Der KSC sprang mit nun zwei Zählern mehr zumindest für einen Abend auf Platz drei. Das Spiel zum Nachlesen im Ticker.

FC Schalke 04 - Karlsruher SC 1:2 (1:1) - Spiel zum Nachlesen im Ticker

Aufstellung FC Schalke 04Fährmann - Thiaw, Itakura, Kaminski - Churlinov (72. Aydin), Palsson, Ouwejan - Zalazar (76. Flick), Drexler (72. Pieringer) - Terodde, Bülter
Bank Schalke 04Langer - Aydin, Calhanoglu, Flick, Matriciani, Mikhailov, Pieringer, Ranftl, Wouters
Aufstellung Karlsruher SCGersbeck - Thiede, Bormuth, Kobald, Heise - Breithaupt, Wanitzek, Choi (90. Gordon), Kaufmann (72. Cueto), Lorenz (72. Schleusener) - Hofmann
Tore0:1 Choi (1.), 1:1 Terodde (15.), 1:2 Wanitzek (88.)
SchiedsrichterChristof Günsch
Gelbe KartenChurlinov, Kaminski, Ouwejan // Wanitzek
Bes. VorkommnisseRote Karte gegen Schalkes Palsson (72.)

>>> Live-Ticker Schalke - Karlsruher SC aktualisieren <<<

Abpfiff! Nach zwei Siegen kassiert Schalke mit dem 1:2 gegen den KSC wieder einen Dämpfer. Die frühe KSC-Führung schüttelte Königsblau schnell ab und kam durch Terodde zum verdienten Ausgleich. S04 kam darauf immer besser ins Spiel, muss sich aber die entscheidende Konsequenz und Zielstrebigkeit im letzten Drittel vorwerfen lassen. Einsatz und Aggressivität stimmten, aber spielerisch ist immer noch Luft nach oben. Die Rote Karte gegen Palsson tat dabei ihr Übriges. Der KSC hat somit nun 12 Zähler auf dem Konto und die Schalker (10) in der Tabelle der 2. Liga überholt.

90.+3 Minute: Ouwejan ärgert sich über eine Schiedsrichter-Entscheidung so sehr, dass er den Ball vor Wut auf den Rasen knallt. Das ahndet der Schiedsrichter mit Gelb.

90. Minute: Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit.

90. Minute: Wechsel beim KSC: Gordon ersetzt Choi.

89. Minute: Auf der anderen Seite landet der Ball bei Terodde, Kobald blockt ab. S04 gibt sich hier wohl noch nicht geschlagen.

88. Minute: TOR FÜR DEN KSC! Und was für eins. Itakura verliert im Aufbau den Ball. Über eine Zwischenstation gehts in den Reihen des KSC zu Wanitzek. Der schießt die Kugel aus 22 Metern traumhaft ins linke Eck. 1:2 aus Sicht der Schalker.

85. Minute: Schalke kontert. Gute Eroberung von Aydin. Pass auf Bülter. Aber der Stürmer lässt sich zunehmend nach Außen drängen. Chance vertan.

84. Minute: Bislang arbeitet Schalke diszipliniert gegen den Ball und halten des Remis in Unterzahl. Der KSC wird jedoch zunehmend überlegener.

82. Minute: Einen Freistoß aus dem Halbfeld schlägt Ouwejan nicht weit und hoch genug.

Schalke - Karlsruhe live im Ticker: Palsson fliegt mit Rot vom Platz

76. Minute: Grammozis reagiert und bringt mit Flick wieder einen defensiven Mittelfeldspieler. Zalazar geht dafür vom Platz.

72. Minute: ROT FÜR PALSSON! Da kennt Schiedsrichter Christof Günsch keine Gnade. Der Schalker Mittelfeldspieler unterbindet einen KSC-Konter mit einer Grätsche von hinten an Wanitzek. Harte Auslegung, aber vertretbar, weil er eben von hinten foult. Er ging das Risiko ein und hatte wohl mit Gelb gerechnet. Eine klare Fehlentscheidung des Referees ist dies jedoch nicht.

72. Minute: Auch Schalke wechselt doppelt. Aydin ersetzt Churlinov, Pieringer kommt für Drexler.

72. Minute: Doppel-Wechsel beim KSC: Lorenz und Kaufmann gehen, für sie kommen Cueto und Schleusener ins Spiel.

71. Minute: Dicke Chance für den KSC. Wanitzek legt ab für Choi. Knapp vorbei.

70. Minute: Eine Flanke von Ouwejan ist zu ungenau. Im letzten Drittel muss Schalke präziser werden.

67. Minute: Auf der anderen Seite klärt Kaminski eine Hereingabe auf Hofmann rechtzeitig für Schalke.

67. Minute: Zalazar versuchts mal aus gut 22 Metern. Zu unplatziert. Kein Problem für KSC-Torwart Gersbeck.

62. Minute: Kaufmann setzt sich gegen Bülter durch und flankt. Fährmann packt am kurzen Pfosten zu.

60. Minute: Schalke ist optisch zwar weiter überlegen, aber in den entscheidenden Situationen nicht zwingend genug.

57. Minute: Flanke von Ouwejan, Terodde kommt nicht heran. Aber Heise klärt dahinter sicherheitshalber zur Ecke.

Schalke - Karlsruhe live im Ticker: Tor von Kaminski aberkannt

50. Minute: Schalke jubelt. Kaminski köpft den Ball nach einem Freistoß von Ouwejan ins Tor. Allerdings steht ein Foulspiel des Torschützen zuvor an Bormuth im Raum. Der Treffer zählt nach VAR-Check in der Tat nicht. Aber nicht wegen eines Fouls. sondern wegen einer Abseits-Position. Es steht also weiterhin 1:1.

49. Minute: Zalazar zieht in den Strafraum, wartet dann aber zu lange mit dem Abschluss. Die Räume werden immer enger - Chance vertan.

48. Minute: Churlinov legt ab ins Zentrum für Palsson. Aber der KSC steht kompakt und blockt den Schuss ab.

47. Minute: Bülter bringt den Ball von links rein, Kobald klärt zur Ecke.

46. Minute: Weiter geht‘s mit der zweiten Halbzeit. Es gibt keine personellen Wechsel.

Halbzeit! Es geht mit einem gerechten Remis in die Pause. Schalke musste sich nach dem Karlsruher Blitz-Start erstmal schütteln, kam dann aber immer besser in die Partie und brachte seine Qualitäten ins Spiel.

45.+2 Minute: Schalke reklamiert Handspiel im Strafraum von Wanitzek. Aber es war alles rechtens. Der Ball geht an die Brust.

45. Minute: Die erste Halbzeit wird um zwei Minuten verlängert.

43. Minute: Bülter verstolpert einen Pass von Terodde im Karlsruher Strafraum.

39. Minute: Ein Freistoß von Wanitzek von der linken Außenbahn landet im Toraus - weit am Schalker Kasten vorbei.

38. Minute: Fast das 2:1 für den KSC! Hofmann bringt eine Hacken-Verlängerung aufs Tor. Aber Fährmann pariert.

35. Minute: Bormuth kommt wieder aufs Feld, er kann weiter machen.

32. Minute: Bormuth muss nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Schalkes Terodde behandelt werden. Aktuell ist unklar, ob es für den Karlsruher Verteidiger weitergehen kann.

30. Minute: Die Partie ist aktuell ausgeglichener, der KSC kommt aber nicht wirklich über einen „normalen“ Spielaufbau ins Schalker Drittel.

28. Minute: Die nächste Gelbe Karte geht an Churlinov für ein Foul an Lorenz. Eher ein Kann- als ein Muss-Gelb wie schon zuvor bei Wanitzek.

26. Minute: Schalke bestimmt weitgehend das Geschehen, kommt auf 65 Prozent Ballbesitz.

25. Minute: Gelb für Wanitzek nach einem Foul an Zalazar.

23. Minute: Churlinov zieht nach innen. Abschluss - aber den verzieht er. Aber an sich ein guter Spielzug der Schalker im Spiel gegen den KSC.

Schalke - Karlsruhe live im Ticker: Terodde gleicht aus

18. Minute: Schalke wird weiter stärker, wovon Karlsruher nun offenbar überrascht ist.

15. Minute: TOR FÜR SCHALKE! Da ist der Ausgleich! Churlinov verliert auf dem Weg zum Tor den Ball. Aber die Situation ist noch heiß, weil Terodde passend steht und vom rechten Torraum-Eck ins lange Eck abzieht.

Fußball: 2. Bundesliga, FC Schalke 04 - Karlsruher SC, 7. Spieltag, in der Veltins Arena. Schalker Spieler jubeln nach dem 1:1.
Schalker Jubel nach dem 1:1 gegen den KSC. © Marcel Kusch/dpa

14. Minute: Schalke findet nun immer mehr in die Partie, der frühe Schock scheint vorerst überwunden.

12. Minute: Jetzt mal Schalke. Ouwejan bringt den Ball von links ins Zentrum. Dort lauert Terodde, der Stürmer kommt aber nicht heran. Er kam ohnehin aus dem Abseits.

10. Minute: Erst rettet Itakura, dann endgültig Fährmann einen Versuch von Kobald.

10. Minute: Der KSC stört den Schalker Spielaufbau früh. Damit kommt Königsblau aktuell nicht sonderlich gut zurecht.

Schalke - Karlsruhe live im Ticker: KSC schockt S04 früh - Fährmann wackelt

8. Minute: KSC-Keeper Gersbeck kommt nach einem langen Ball an die rechte Strafraumgrenze heraus und nimmt die Hände zum Einsatz, damit der Ball im Sechzehner bleibt. Die Schalker reklamieren, dass es außerhalb des Strafraums gewesen sei. Knapp war es allemal. Aber aus dem Kölner Keller kommt kein Signal seitens des VAR. Passte wohl so gerade eben noch.

4. Minute: Diese frühe Führung spielt den Karlsruhern natürlich in die Karten. Schalke ist nun gefordert. Der KSC presst aktuell noch hoch.

1. Minute: TOR FÜR DEN KSC! Was für ein Katastrophen-Start für Schalke. Heise schlägt die erste Ecke für Karlsruhe lang. Choi steht völlig blank und netzt aus etwa acht Metern ein. Fährmann sieht dabei nicht gut aus, den muss der Torwart haben. Das Ganze dauerte nur 50 Sekunden.

Anpfiff! Das Spiel läuft. Der KSC stößt an.

18.16 Uhr: Nach Knieproblemen gibt Drexler heute sein Comeback, nachdem er erst am Donnerstag ins Mannschaftstraining eingestiegen war. Wie riskant ist das? „Überschaubar“, meinte Schalkes Coach. Dimitrios Grammozis weiter: „Wichtig war für mich, dass er gestern alles mitmachen konnte und 100 Prozent Gas gegeben hat. Er hatte keine Probleme. Das ist der Grund, dass er heute spielt.“

18.14 Uhr: Jetzt ist Schalkes Trainer Dimitrios Grammozis am Sky-Mikro. Warum sind Simon Terodde und Marius Bülter ein Traum-Duo? „Weil sie von der Art und Weise etwas konträr sind. Simon ist derjenige, der gerne lauert, im richtigen Moment läuft, Bälle festmacht, klatschen lässt. Marius ist derjenige, der um ihn herumläuft, die sich daraus ergebenden Freiräume um ihn herum immer wieder gut nutzt. Ich hoffe natürlich, dass er das heute auch gegen den KSC macht.“ Man merke, dass es von Spiel zu Spiel besser wird.

18.07 Uhr: Wie will der KSC heute Schalkes Goalgetter Simon Terodde verteidigen? „Schalke 04 ist nicht nur Simon Terodde, Schalke 04 hat eine unglaubliche Mannschaft und eine Riesen-Qualität im Kader“, sagte KSC-Trainer Christian Eichner bei Sky. Doch sein Team wisse, worauf es ankommt, um in solchen Spielen in der 2. Liga zu bestehen.

Schalke 04 - Karlsruher SC heute live im Ticker: Drexler in der Aufstellung von S04

17.52 Uhr: Die Ausgangslage vor dem Duell heute: Die Königsblauen haben nach sechs Spieltagen zehn Zähler auf dem Konto und damit nur einen mehr als die Karlsruher, die zuletzt in der Liga viermal nicht gewinnen konnten. Mit einem Sieg möchte Grammozis die Badener auf Abstand halten und zugleich mit Tabellenführer Jahn Regensburg gleichziehen, der am Samstag bei Fortuna Düsseldorf zu Gast ist. 

17.45 Uhr: Die Aufstellung ist da. Dominick Drexler gibt nach seiner Verletzungspause sein Comeback und steht in der S04-Startelf gegen Karlsruhe. Im Vergleich zur Woche (1:0 gegen Paderborn) ersetzt er Florian Flick. Es ist die einzige Änderung, die Cheftrainer Dimitrios Grammozis vornimmt.

16 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker zum Spiel FC Schalke 04 gegen den Karlsruher SC. Um 18.30 Uhr geht es los in der Gelsenkirchener Veltins Arena. Wir gehen bereits vor dem Anpfiff auf Stimmenfang und berichten anschließend in voller Länge von der Partie. Sie verpassen keine wichtige Szene. Viel Spaß!

Schalke 04 - Karlsruher SC heute live im Ticker: Drexler wohl dabei, Gondorf fehlt

Schalke 04 kann in seiner Aufstellung gegen den Karlsruher SC beinahe auf das gesamte Personal zurückgreifen. Salif Sané, Danny Latza und Blendi Idrizi fallen weiterhin aus. Bessere Nachrichten gibt es bei Dominick Drexler, der am Donnerstag bereits Teile des Mannschaftstrainings absolvierte. Trainer Dimitrios Grammozis blieb bezüglich eines Einsatzes gegen Karlsruhe (heute, 18.30 Uhr/live im TV und Livestream) aber vorsichtig optimistisch.

Bei den Gästen wird neben Sebastian Jung auch Jerome Gondorf fehlen. „Das sind zwei Qualitätsspieler, die uns da wegbrechen. Gerade bei Sebastian Jung ist die Geschichte eine Tragödie. Wir haben aber gute Jungs, die das auffangen werden“, sagte KSC-Trainer Christian Eichner vor dem Spiel bei Schalke 04.

Schalke 04 - Karlsruher SC heute live im Ticker: Das sagten beide Trainer vor dem Spiel

Auch interessant

Kommentare