Schalke darf auf Fährmann-Comeback hoffen

GELSENKIRCHEN - Ralf Fährmann steht vor der Rückkehr ins Tor des Fußball-Bundesligisten Schalke 04. Im Bundesligaspiel am 5. April gegen Augsburg könnte er wieder zwischen den Pfosten stehen.

Der 26-Jährige konnte am Mittwoch erstmals wieder komplett mit der Mannschaft trainieren, nachdem sich die nominelle Nummer eins der Gelsenkirchener Anfang Januar im Trainingslager in Katar einen Kreuzbandanriss im rechten hinteren Knie zugezogen hatte.

Fährmann dürfte somit beim Auswärtsspiel am übernächsten Sonntag, 5. April (15.30 Uhr/Sky), beim FC Augsburg wieder den Kasten der Königsblauen hüten.

Weil auch sein Stellvertreter Fabian Giefer wegen einer Adduktorenverletzung seit Anfang Februar ausfällt, wurde in den letzten Wochen der erst 19-jährige Timon Wellenreuther ins Schalker Tor befördert.

Nachdem zuletzt die Langzeitverletzten Leon Goretzka, Sead Kolasinac und Jefferson Farfan ihr Comeback auf dem Platz gegeben haben, hofft Trainer Roberto Di Matteo zusätzlich auf die baldige Rückkehr von Julian Draxler (Sehnenabriss) und Sidney Sam (dauernde muskuläre Beschwerden). Beide arbeiten bisher aber nur individuell. - sid

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare