Champions-League-Auslosung

Schalke gegen Chelsea, Basel und Bukarest

+

MONTE CARLO - Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat in der Gruppenphase der Champions League lösbare Aufgaben bekommen. Der Tabellenvierte der Vorsaison trifft in der Gruppe E auf den FC Chelsea, den FC Basel und Steaua Bukarest.

Klaas-Jan Huntelaar, Stürmerstar des FC Schalke 04, hatte am Donnerstag trotz seiner langen Verletzungspause den Humor noch nicht verloren: „Habe noch nie gegen Chelsea und Basel verloren – bin aber auch noch nicht gegen sie angetreten“, twitterte der Niederländer nach der Auslosung der Champions-League-Gruppen in Monaco.

In Anwesenheit der beiden Vereinsvertreter Bodo Menze und Moritz Becker-Schwarz waren den Königsblauen im Grimaldi Forum von Monaco der FC Chelsea, der FC Basel und Steaua Bukarest zugelost worden. Die Schalker hatten sich erst am Mittwochabend durch einen 3:2-Zittersieg bei PAOK Saloniki endgültig für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert.

Horst Heldt, Schalkes Sportvorstand, zeigte sich zufrieden mit der Auslosung. Dem 43-Jährigen war bereits vorher klar gewesen, „dass wir ein Hammerlos aus dem ersten Top bekommen werden“. Nach der Auslosung gestern sagte Heldt: „Die Ausgangslage ist jetzt klar: Chelsea ist der Topfavorit, die anderen drei Teams kämpfen um den zweiten Platz. Wenn wir in allen sechs Spielen unsere Leistung abrufen, ist der Sprung ins Achtelfinale drin.“

Spielplan von Schalke 04

  • Mi., 18.9.: Schalke 04 - Steaua Bukarest
  • Di., 1.10.: FC Basel - Schalke 04
  • Di., 22.10.: Schalke 04 - FC Chelsea
  • Mi., 6.11.: FC Chelsea - Schalke 04
  • Di., 26.11.: Steaua Bukarest - Schalke 04
  • Mi., 11.12.: Schalke 04 - FC Basel

Alle Spiele beginnen um 20.45 Uhr.

Auch Mannschaftskapitän Benedikt Höwedes erstarrte nach der Auslosung nicht in Ehrfurcht: „Das ist eine anspruchsvolle, aber auch machbare Gruppe.“ Insbesondere der FC Chelsea dürfte den Schalkern einiges abverlangen. Der englische Premier-League-Klub hat sich in diesem Sommer nicht nur mit Jose Mourinho auf der Trainerbank verstärkt. Erst am Donnerstag gaben die „Blues“ die Verpflichtung von Samuel Eto’o bekannt. Mourinho hatte bereits bei Inter Mailand mit Eto’o zusammengearbeitet und mit ihm 2010 gegen Bayern München die Champions League sowie das Double in Italien gewonnen. Zuvor waren bereits Andre Schürrle für 22 Millionen von Bayer Leverkusen und der Brasilianer Willian von Anschi Machatschkala für 32 Millionen Euro verpflichtet worden.

Zudem wird seit Wochen über eine Verpflichtung von Englands Superstar Wayne Rooney spekuliert. Die Chancen darauf dürften sich nach dem Transfer von Eto’o allerdings drastisch verringert haben. Höwedes freut sich auf das Duell mit Chelsea: „Vor allem auf das Wiedersehen mit meinem Nationalmannschaftskameraden Andre Schürrle.“

Schalkes Schweizer Nationalspieler Tranquillo Barnetta warnte aber auch vor dem FC Basel: „Ich habe einen sehr guten Kontakt nach Basel und kenne viele von den Jungs. Das Team hat im letzten Jahr bewiesen, dass man sie auf keinen Fall unterschätzen darf. Aber wir haben in den letzten Monaten hart dafür gearbeitet, uns für die Gruppenphase zu qualifizieren. Jetzt wollen wir auch eine Runde weiterkommen.“ Schalkes Trainer Jens Keller meinte schließlich: „Ich finde, dass es eine schöne und reizvolle Gruppe ist.“ - Von Jens Greinke

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare