Schalke fehlt gegen Hertha ein komplettes Team

+
Jens Keller

GELSENKIRCHEN - Die Laune von Jens Keller vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC war gut. Das torlose Remis beim ungeliebten Reviernachbarn Borussia Dortmund wirkt noch positiv nach. So bekam auch der von einem Fragesteller mitgebrachte Hund eine Streicheleinheit vom Trainer des FC Schalke 04.

Von Jörg Strohschein

Allerdings haben sich die personellen Voraussetzungen seines Teams noch weiter verschlechtert, nachdem Kevin-Prince Boateng gegen den BVB seine fünfte Gelbe Karte gezeigt bekam und am Freitag (20.30 Uhr/live bei Sky) aussetzen muss.

Radio Lippewelle Hamm überträgt das Spiel ab 20 Uhr live - auch im Livestream. Reporter ist Christian Fecke.

Bisher haben die Schalker ihre zehn Ausfälle gut kompensieren können. Und auch bei dieser erneuten Dezimierung besteht die Möglichkeit für einen anderen Spieler, seine Chance zu nutzen. Dieses Mal könnte Leon Goretzka der Nutznießer sein, der wohl die Sechserposition im zentralen defensiven Mittelfeld bekleiden darf. „Das ist eine Option. Eine andere Auswahl haben wir ja kaum noch“, räumt Keller ein. Immerhin ist die Sechs die Lieblingsposition des 19-Jährigen. Auch wenn er zuletzt vor allem auf der linken Außenbahn zum Einsatz kam und seine Leistungen konstanter wurden. „Auf der Außenbahn, das ist nicht so meine Position. Ich fühle mich wohler in der Zentrale“, sagt Goretzka.

Der mit vielen Vorschusslorbeeren aus Bochum nach Gelsenkirchen gekommene Mittelfeldspieler erhält erstmals Gelegenheit, sich dort zu präsentieren und seine Leistungsstärke voll auszuspielen. Auf der linken Außenbahn dürfte Chinedu Obasi für ihn diese Position einnehmen. „Die jungen Spieler machen bisher ihre Sache sehr gut“, sagt Jens Keller und schließt Goretzka ausdrücklich mit in sein Lob ein.

Nachdem der gebürtige Bochumer in der vergangenen Woche gegen Eintracht Braunschweig sein erstes Tor in der heimischen Arena erzielt hat, erhofft sich der Coach , dass von Goretzka erneut einige Impulse kommen. „Wir wollen das Spiel gegen die Hertha jetzt unbedingt noch einmal erfolgreich bestreiten. Danach können die Jungs ein wenig durchatmen“, so der Coach, der seinen Spielern zusätzliche freie Tage in Aussicht stellt, um „sich ausruhen zu können“.

Bedenken, dass seine Mannschaft gegen die Berliner Kraftprobleme haben könnte, hat er nicht. „Wir haben gut trainiert, meine Mannschaft ist fit, wird die Belastung wegstecken und alles aus sich herausholen“, so Keller. Und auch Boateng verkündete bereits nach dem Dortmund-Spiel: „Ich glaube nicht, dass uns das Benzin ausgeht. Die jungen Spieler regenerieren schnell. Da mache ich mir keine Sorgen.“

Bei Hertha BSC, das seit mittlerweile fünf Begegnungen auf einen Dreier wartet, ist fraglich, ob Adrian Ramos aufgrund einer Oberschenkelblessur einsatzfähig ist. Die Berliner haben mit Beginn der Rückrunde einen herben Leistungseinbruch hinter sich. Nach der Hinrunde lagen beide Mannschaftennoch mit jeweils 28 Zählern auf dem sechsten beziehungsweise siebten Rang, mittlerweile trennen sie 15 Punkte. Berlin fehlen heute die etatmäßigen Außenverteidiger Peter Pekarik und Johannes van den Bergh. Dagegen steht Alexander Baumjohann erstmals nach seiner Kreuzbandoperation im Aufgebot.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare